Klicken Sie hier um zur Startseite zu kommen.



Finanzierung, das notwendige Übel.
Danke für Ihre Spende.
      

Überarbeitet am 12.06.2014
Unsere Statistiken: Über 2.77 Millionen Besucher/innen in 18 Jahren auf den Streetwork Projekten 
        

Aufgrund der grossen Nachfrage sind wir jetzt auf 2 verschiedenen Servern gleichzeitig erreichbar:
Server:  www.streetwork.ch   und den Mirror  www.streetworkbasel.ch 
      

Unsere Tochter-Projekte sind u.a. : www.streetwork-verlag.ch / www.sozialworks.ch  /  www.selfhealingfield.ch  / www.baerenfelserstrasse.ch  und viele mehr....
Wir fördern soziale Projekte bei ihrem Aufbau finanziell und mit ehrenamtlicher Arbeit.....
Eine Spende dient zur Deckung der Fixkosten der ganzen Projektvereinigung, alle Arbeit ist ehrenamtlich.
Es wird eine ordentliche Buchhaltung über die Spenden und deren Verwendungszwecke geführt.

        
         
       
Die Bankverbindung der Projekte Streetwork:
           

Einzahlungsschein zum einfachen kopieren in ihr Ebanking, oder zum abschreiben für ihre Überweisung.

   
         

Sie können bei uns auch einen Einzahlungsschein bestellen, wir werden Ihnen diesen dann zusenden: domain@streetwork.ch




Die Projekte Streetwork. Soziale Gewalt und Drogenprävention, Arbeit für soziale Gerechtigkeit, in Basel.
       
Wir sind eine private Interessengemeinschaft, 1996 gegründet und seit dem Jahr 1997 mit unseren Webprojekten im Internet. Seit dem Jahre 2003 betreiben wir zur Finanzierung einen kleinen Flohmarkt, ein Sozialportal, und erhalten von Gönnern und Sponsoren bescheidene finanzielle Unterstützungen und legen auch manchen Betrag selber in die Kasse. Wir führen dementsprechend eine Buchhaltung über sämtliche Ein und Ausgaben. Gegenwärtig befindet sich unsere Streetwork-Kasse in einem Minus von über 10'000 Franken.  Also bezahlen wir die Gelder, welche wir nicht mit Spenden abdecken können, aus unserem eigenen Sack, obwohl wir selber nicht Vermögend sind. Wir verzichten deshalb auf Ferien und anderes was für andere als normal erscheint.
          
In den letzten 15 Jahren haben wir für die Streetwork-Projekte pro Jahr im Schnitt, alles in allem, um die Fr.- 4900.- ausgegeben. Dieses Low-Budget war und ist nur möglich, weil wir alle unsere Arbeiten kostenlos und ehrenamtlich ausführen und wir viele Kosten selber tragen. Dies obwohl ich sowie die meisten von uns behindert sind und im Bereich des Existenzminimums leben. Ein Erbvorbezug meiner Mutter war da auch sehr hilfreich. Der grösste Teil der Kosten entstand in der Anfangsphase, wo wir noch mit dem Telefonmodem und einige Jahre eine eigene Standleitung mieten mussten. Da standen die Server noch bei uns im Schrank. Heute sind die Kosten pro Jahr wesentlich geringer, da die Server nun beim Provider stehen und wir günstige Verträge erwerben konnten.
        
Dennoch freuen wir uns über jeden Franken den wir erhalten. Denn die Streetwork-Projekte sind wichtig, denn sie sind einmalig in ihrer art. So hoffe ich, das mir trotz meiner Behinderung noch genügend Zeit bleiben wird, um nebst dem im August 2009 nun fertig gestellten Buch "Sucht und Sehnsucht, wenn Du mit einer Droge aufhören willst" vielleicht noch das Buch "Sternenzauber", an welchen ich seit bald 10 Jahren arbeite, fertig zu stellen. Auch könnten wir noch kostenlose juristische Unterstützung gut gebrauchen, unser Umfeld wird immer härter, wir können uns keinen kompetenten Juristen leisten, dies würde unsere finanzielle Situation komplett überfordern. Wenn Sie Jurist sind, oder einen kompetenten Juristen kennen welcher sich für uns einsetzen oder uns beraten möchte, so kontaktieren Sie uns bitte per Email.
          
Wenn Sie uns einen Spendenbeitrag zukommen lassen möchten, so können Sie untenstehende Bankverbindung verwenden und auf unser Projektkonto einzahlen. Bitte vermerken Sie auf dem Feld "Zahlungszweck", ob Sie eine schriftliche Verdankung für Ihren Beitrag wünschen. Wir fördern ebenso andere Projekte, welche Starthilfe brauchen.
       
Wenn Sie im Sinne haben, mit einem grösseren Beitrag unsere Projekte zu fördern, oder als Sponsor auftreten möchten, so können wir Ihnen als Gegenleistung einen Eintrag und eine Verlinkung in unseren sämtlichen Sozialprojekt-Webseiten mit einer schriftlichen Empfehlung anbieten. Wir haben eine Besucherrate von 3000 bis 15000 Besucher/innen pro Monat, welche pro Monat 15'000 bis 25'000 mal eine Seite auf unseren Projekten anklicken. Diese sehen dann Ihren Firmen oder Projektnamen, sowie ihren Link und werden Sie gegebenenfalls besuchen. Firmen welche sich auf diese Weise sozial engagieren, können sich so den ständig steigenden Kundenkreis bewerben, welcher Wert auf soziales Engagement legt. Wenn sie als Referenz sehen möchten, wie viel wir trotz kleinem Budget bisher erreicht haben, so können Sie unsere Arbeiten unter meinem Namen Beatus Gubler bei Google (Weltweit) abfragen, oder ganz einfach unsere umfangreichen Präventionsprojekte unter unseren zuoberst aufgeführten Webadressen durchsehen. Einen Erstkontakt zu uns können Sie hier herstellen: domain@streetwork.ch bitte mit eindeutigem Betreff, Rückrufnummer und Absender versehen.
        
So hoffe ich, als Gründer der Streetwork-Projekte, mit meinen Mitwirkenden, noch möglichst lange eine gute soziale Arbeit leisten zu können.


Beatus Gubler, Projekte Streetwork Basel und Tochterprojekte im Sozialbereich Basel.