Inhalte:    
Treppe, Eremitage, Arlesheim.

 

 

Die Cannabis-Problematik!

 

Hinweis:
Rufen Sie uns nicht an und senden Sie uns keine Emailanfragen betreffend Cannabis und Bezugsquellen. Wir vertreiben keine solchen Produkte und können ihnen nicht mehr sagen als Sie auf dieser Webseite finden. Danke für das Verständnis.

Wer Probleme hat mit dem Hanfkonsum als Rauschmittel, indem er nicht davon loskommt, kann hier nachsehen:
Drogenausstieg: Wie hast Du das geschafft?

 

 

 

 

 



Cannabis, ein Heilmittel, ein Rauschmittel.

Cannabis, als Heilmittel der grosse Konkurrent der Pharmaindustrie, als Rauschmittel der grosse Konkurrent der Alkoholindustrie. Die Schweiz gehört leider noch zu denjenigen, welche betreffend einer sinnvollen Regulierung dieses Produktes den Anbau und die Vermarktung immer noch dem grauen Markt von Enthusiasten, sowie den kriminellen Gruppen überlässt, welche dann noch andere Substanzen welche weniger erfreulich sind, anbieten.

Enthusiasten produzieren medizinischen Hanf und verkaufen diesen heimlich unter Verfolgung durch die Behörden an Krebskranke, an Schmerzpatienten und an Ärzte. In vielen Fällen ist dieser Hanf CBD reich, aber Thc arm. (Das THC ist für den Rausch verantwortlich) Jedoch ist der THC-Gehalt beim Hanf auf dem grauen Markt meist über der gesetzlichen Grenze von 1%. Das CBD ist nebst anderen Stoffen für die Schmerzlinderung und für die Entzündungshemmung verantwortlich. Nicht jeder bekommt die Bewilligung vom BMD, wenn der Arzt für sie oder ihn ein Gesuch stellt, damit er den oder die Patientin mit Marinol, Dronabinol oder Hanftinktur behandeln kann. Es gibt bisher erst eine Apotheke in der Schweiz, welche Hanfprodukte gegen BMD-Bewilligung und Rezept abgeben darf. (Link zur Apotheke: http://www.panakeia.ch/ )

Die Behörden der jeweiligen Kantone, die Exekutive, kann es dann ausbaden. Diese Gesetzeslage führt zu lebensbedrohlichen Einsätzen der Polizei, welche oft keinen Sinn machen. Oft sind auch ungerechtfertigte Emotionen auf beiden Seiten im Spiel. Den Steuerzahler kostet dies immense Summen. Die Krankenkassen kostet diese Politik Millionen, den manch teures Medikament wäre durch die kostengünstige alternative von Hanf auch mit wenig THC ersetzbar.

Cannabis ist schon lange keine ideologisch besetzte Rauschdroge mehr, sondern vielmehr auch ein Medikament und, sofern der Cannabis nicht manipuliert wurde zum Turbohanf, eine eher harmlose Rauschdroge. Vorurteile und Horrorgeschichten kursieren, und verursachen ein Zerrbild. Mein Grossvater hatte Hanf angebaut während des zweiten Weltkrieges, legal, als Grundlage zur Herstellung von Medikamenten, im Auftrag der Chemie. Trotzdem gilt zu beachten, das hoch gezüchtete Sorten mit hohem THC-Gehalt (Turbohanf) alles andere als harmlos sind. Herzrasen, Angstattacken, Panikzustände, Pseudopsychosen und schizophrene Schübe, traumatische Erlebnisse, sogenannte Bad-Trips, können vorkommen. Da es sich bei diesem Turbo-Hanf nicht mehr um eine naturbelassene Pflanze handelt, wundern mich diese gefährlichen Nebenwirkungen nicht.

Hier finden Sie Links welche Ihnen sachliche Informationen zum Thema Hanf geben können, damit Sie sich selber ein Bild machen können über dieses Naturheilmittel und Rauschmittel.

www.cannabis-med.org  Internationale Fach-Vereinigung für medizinische Anwendungen von Cannabis.

8 Argumente für die Legalisierung von Cannabis.  Ein Betrag vom Politnetz.

Die Hanfapotheke von Langnau beantwortet viele Fragen.    Hanf-Apotheke Langnau.

Schweizerischer Beobachter, Hanf, ein Heilmittel.  Sinnvolle Ausleuchtung der Problematik.

http://www.cbd-store.ch   Eine gute Arbeit dieses Projekt. Hier gibt es Informationen über legalen CBD Hanf. THC freier Hanf mit hohem CBD-Gehalt gegen Schmerzen. Mit Zertifikat der Prüfstelle, welche die Legalität garantiert. Bisher der beste Anbieter welchen wir finden konnten. Seriös und legaler Nutzhanf. Sie können dort  anrufen und sich direkt beraten lassen, oder Emailen. Aus unserer Sichtweise bisher einer der besten Anbieter von legalem CBD Hanf.

Google-Link, alles rund um den Hanf.  Zum selber Informieren, erstaunliche Beiträge.

 

Von einem Freund welcher Schmerzpatient ist, habe ich erfahren können, dass viele Ärzte und Schmerzkliniken ungute Erfahrungen gemacht haben mit Hanfprodukten, welche synthetisch hergestellt wurden und nur aus THC als Wirkstoff bestehen, wie dies bei Dronabinol der Fall sein soll. Dies hätte ihm ein Arzt einer Schmerzklinik mitgeteilt. Die Produkte welche nur ca. 1% THC enthalten und bis zu 26% CBD hingegen, sollen sehr potent sein bei chronischen Entzündungen und Schmerzen. Böse Zungen sagen, das Dronabinol sei nur dazu da, durch seine womöglich unerwünschten, wenn auch seltenen Nebenwirkungen wie Pseudopsychosen und Schizophrenien, dafür zu sorgen, das Hanf nie als Konkurrenzprodukt zu den klassischen pharmazeutischen Produkten auf den Markt gelangen könnte. Dies erinnert mich an das Phänomen Turbohanf, bei welchem der THC Gehalt so hoch ist, dass die Konsumenten reihenweise Angstzustände, Übelkeit und Pseudopsychosen bekommen können.

Es könnte also sehr wichtig sein, das Personen welche Hanfprodukte als Medikament versuchen möchten, darauf zu achten, das ein hoher CBD und ein niedriger THC-Gehalt vorhanden ist. (Unter 1% ist Legal in der Schweiz.) Wer Schmerzen, Spasmen, Epilepsien und/oder Neuropathien erlebt, möchte nicht unbedingt berauscht sein, sondern er möchte dass sich seine Befindlichkeit und Gesundheit  verbessert.

Wer Probleme hat mit dem Hanfkonsum als Rauschmittel, indem er nicht davon loskommt, kann hier nachsehen: Drogenausstieg: Wie hast Du das geschafft?

Danke für Ihr Interesse.

 

 

 

Gesamtverzeichnis der Streetwork-Arbeiten

Aufgrund der grossen Nachfrage sind wir jetzt auf 2 verschiedenen Servern gleichzeitig erreichbar:

Unsere Projekte: www.streetwork.ch / www.streetwork-verlag.ch / www.baerenfelserstrasse.ch  / www.selfhealingfield.ch
  Arbeiten, Besucherzahlen und Finanzen / Beatus Gubler Steckbrief  / Beatus Gubler im Internet / Spenden und Beiträge
 

 

 

Klicken Sie hier um nach Oben an den Textanfang zu gelangen.       Klicken Sie hier um zur Textauswahl zu gelangen.

     
Klicken Sie hier um zur Startseite zu kommen.  
Klicken Sie hier wenn Sie wissen möchten wer wir sind und was wir tun....    
Klicken Sie hier wenn Sie erfahren möchten was es neues gibt auf unseren Seiten....    
   
Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.  
     
     
Klicken sie hier um unseren kleinen Verlag zu besuchen....    
Hier geht es zu unserem Flohmarkt.    
     
     
Hier finden Sie Adressen von anderen Sozialprojekten....    
Hier kommen sie zu den besten Suchmaschinen, Sprachübersetzer und Routenplanerseiten.