Inhalte:    

 

Tabernanthe Iboga

Eine seltsame Wurzelpflanze mit eigenartigen Effekten.
Es gibt keine Zufälle, jedes Kraut in dieser Schöpfung hat seinen
Sinn und seine Bedeutung. Ist der Ausdruck einer Form von Lebendigkeit, Wechselwirkung, Interaktion, Aktion und Sein. Einem höheren, für uns nur schwer zugänglichen Sinne dienend.

Mann staunt schon, wenn man einen Schwerstabhängigen aufstehen sieht nach 20 Stunden, und er fühlt sich etwas "übernächtigt" und gleichzeitig erschöpft vom vielen Schlafen, aber er hat keine Entzugserscheinungen und mag gar keinen Stoff mehr nehmen. Unabhängig davon, ob es Alkohol, Kokain, Heroin oder sonst etwas war.

Hier der Bericht über eine leicht psychedelisch wirkende Wurzelrinde.


Ein Bericht von Beatus Gubler.
domain@streetwork.ch

Entgiften mit Ibugain, oft bereits nach 36 Std. keinen Entzug mehr.
Dabei wurde entdeckt, dass nebenbei zum Teil auch schwere, lebensbedrohliche Krankheiten ausheilten oder zum Stillstand kamen.
(Mit persönlich bekannt sind 2 Fälle von Hepatitis C, und ein Fall von schweren Polyallergien. Durch Einsendungen von Personen welche ich nicht persönlich kenne, aus dem Ausland, sind mir Heilungen von Krebs, Depressionen, Angstzuständen, Chronischen Schmerzen, Klusterkopfschmerzen, Anorexie, Psychosen und Hauterkrankungen, kutane Mastozytose, bekannt.)

Eine Pflanze aus Westafrika (Gabon)  Medizinische Form: (Als Medikament Ibugain HCI von Omnichem, in Italien als verschreibungsfähiges Medikament zugelassen.)



Der billigste, schnellste und einfachste Opioid und Drogen-Entzug, der mir als ehemaliger Streetworker bekannt geworden ist. ( Tabernanthe Iboga )
Zu kostengünstig für unser Land. Die Ausreden der Verantwortlichen sind deren viele. Teils aus Unwissenheit, teils weil man dieses Mittel nicht patentieren kann. Und so nicht das grosse Geld damit erwerben kann.  (Eine Belgrader Klinik welche unter anderem auch mit Ibugain grosse Erfolge erzielt: http://v-klinik.de  )

Seit 1988 wird immer wieder versucht, mit Verboten und Desinformation, dieses Heilmittel zum Verschwinden zu bringen. http://www.ibeginagain.org/german/london.shtml


Warnung: Obwohl mir keine Todesfälle bekannt sind, wenn sich Anwender an die Richtlinien im Umgang mit diesem Naturheilmittel gehalten haben, gilt es diesen Hinweis ernst zu nehmen. Ich rate unbedingt von jedem unbegleiteten Selbstversuch ab. Das Prozedere muss mit einer erfahrenen Fachperson im Beisein einer medizinisch ausgebildeten Person durchgeführt werden. Wie bei allem macht die Dosis das Gift, eine Überdosierung könnte Lebensgefährlich sein. Nicht jedes Medikament ist für jeden Menschen geeignet.  Vor der Anwendung sollte mit einer sehr kleinen Dosis getestet werden, ob man nicht mit einer Allergie darauf reagieren könnte. Bedenke: Alles ist Gift, nichts ist ein Gift. Allein die Dosis bestimmt, ob etwas ein Gift ist oder nicht. (Paracelsus). Ob Sie Ibogain als Langzeittherapeuika anwenden im Niedrigdosisbereich, z.B. als potentes Analgetika, oder im Hochdosisbereich im Rahmen eines Suchtbehandlungskonzeptes (1 Hochdosis, 2 kleine Dosen), besprechen Sie das Unternehmen immer mit den nötigen Fachpersonen oder dem Arzt oder Ärztin ihres Vertrauens.  http://www.ibeginagain.org/german/behand.shtml

Achtung: Zuerst mal Danke für die vielen Emailanfragen. Leider kann ich nicht alle beantworten. Wir machen keine Ibugain Behandlungen in der Schweiz, da es hier verboten ist. Wir haben nicht den nötigen finanziellen Hintergrund um uns die Anwälte leisten zu können, welche eine Bewilligung erwirken könnten. Es ist eigentlich paradox, ein hochpotentes Heilmittel, welches Leben retten und viel Geld sparen kann, ist verboten. Tausende von Zeugenaussagen, auch auf Video, werden nicht anerkannt. Sie haben keinen Studienwert. Wir haben früher im Ausland Ibugain-Behandlungen begleitet, oder konnten Patienten an ausländische Ärzte und Kliniken vermitteln. Internet sei dank kann jetzt jeder und jede selber unten die Kliniken kontaktieren. Es gibt praktisch in jedem Land Ärzte und Fachleute welche trotz des veralteten Verbotes mit Ibugain Therapien machen, diese sind in der jeweiligen Subkultur zu finden, oder in den Kreisen von Privatärzten, für Personen welche sich dies leisten können. In den Usa ist Ibugain verboten, es finden aber in den Usa jedes Jahr tausende von Ibugain-Behandlungen statt. Hier finden Sie dazu tausende von Zeugenaussagen zu diesem Naturheilmittel: https://www.google.ch/#newwindow=1&q=Ibogaine+zeugen

Das Medikament , gewonnen aus Tabernanthe Iboga, aus der Rinde, ist in Kanada und anderen Ländern zugelassen und kann in Kanada für medizinisch/therapeutische Zwecke in der medizinischen Form mit Rezept erworben werden. Das blosse Rindenpulver gibt es in vielen Ländern in jeder Drogerie ohne Rezept. (Wirkstoffgehalt ca. 5%) Nach meinem gegenwärtigen Wissensstand für eine offizielle Einfuhr des Medikamentes oder der Wurzel in die Schweiz brauchen Sie vom Kantonsarzt eventuell eine spezielle Erlaubnis, welcher ihr Arzt/Psychotherapeut für Sie einholen kann. Mit dieser Spezialerlaubnis kann er das Medikament in einer 1 Personen Behandlungsbedarfsmenge importieren. Je nachdem wie die örtliche Behörde die gesetzlichen Vorgaben interpretiert. (Liste D der Kontrollpflichtigen Substanzen) Bei "normalen" Medikamenten welche in der Schweiz keine Zulassung haben, ist die Einfuhr für 1 Person in der Menge eines Montasbedarfes aus dem Ausland erlaubt, sofern es im Ausland mit einer gleichwertigen Behörde eine Zulassung für diesen Wirkstoff gibt. Die Klinik in Belgrad welche ich angefragt habe verkauft das Medikament nicht, auch nicht im Inland, sie wenden es nur innerhalb der Klinik an. http://v-klinik.de (Ab 1500 Dollar stationär, wie wir hier sehen, geht das Geld vor den Respekt der Würde eines Patienten, wie leider fast überall auf der Welt.) Ich würde, nach meinem bisherigen Eindruck, nur mit ärztlicher Begleitung in diese Klinik gehen, unabhängig davon gegen was ich das Medikament einsetzen müsste. Obwohl aufgrund der Informationen der Webseite, das ganze Projekt einen seriösen Eindruck macht, und sie sehr gut medizinisch ausgebildet und ausgerüstet zu sein scheinen. Für Suchtpatienten bieten sie dort auch den klassischen Turboentzug unter Barbiturat-Narkose an. Wenn Sie dort auf die Webseite gehen, schaltet sich automatisch ein Web-Chat in die Webseite ein, wo ein Betreuer, welcher nicht sehr gut Deutsch kann, mit Ihnen Informationen austauschen möchte. 

Es gibt im Internet dokumentierte Selbstversuche, wo z.B. Alkoholpatienten 2 Gramm Rinde (Der Wirkstoff befindet sich in der Rinde der Wurzel) auf ca.. 58 bis 62 kg Körpergewicht, eingenommen haben, 2 Gramm in kurzen Etappen hochdosiert. Dies ist eine sehr hohe Dosierung, und ich rate ab solche Versuche ohne ärztliche Begleitung zu machen. Denn es ist nie genau bekannt, wie hoch die Konzentration in der jeweiligen Rinde ist. Die meisten welche solche Selbstheilungsaktionen dokumentieren, geben hinterher ein gutes Feedback ab. Sie konnten ihr Suchtverhalten deutlich in Richtung Kontrolle und Verbesserung bringen, oder das Suchtverhalten endete einfach. Der Drang nach der Substanz war weg. Dies soll aber niemanden animieren, ohne fachliche Begleitung selber solche Versuche zu machen.

Ich habe Berichte gefunden, wo palliative Menschen als Vorbereitung auf ihr sterben diese Rinde einnehmen, um sich mit dem Sterbeprozess an zu Freunden. 
Einige von Ihnen waren erstaunt, als ihre Krankheit dann als Folge zum stillstand kam oder einfach verschwand.


Die meisten Ärzte wissen nicht, dass es Mittel gibt, welche in der Schweiz verboten sind, die aber z.B. einen Heroinentzug in 48 Std. möglich machen, fast ohne Qualen und Schmerzen, sofern richtig angewendet und begleitet.  Ibugain ist ein solches Naturheilmittel. Die Fähigkeiten dieser Naturdroge, welche in Afrika an jeder Ecke wächst, und für lange Zeit die für den Entzug verantwortlichen Rezeptoren abdeckt, werden hierzulande von der Drogen-Geld-Verdien-Industrie gefürchtet, und aufgrund von Desinformation von vielen in ihrem therapeutischen Wert nicht voll erkannt. Als ehemaliger Streetworker habe ich 2 Ibugain-Entzüge miterlebt, damals war dies in Frankreich noch möglich, in der Schweiz noch nicht explizit verboten, aber auch nicht erlaubt. Nach 36 Stunden runter von 2 Gramm Heroin pro Tag, auf Null, ohne Entzugserscheinungen. Ja das gibt es, und es wird verschwiegen. Ich kenne etwa 15 Personen welche mit Ibugain entgiftet haben. (Als Medikament Ibugain HCI von Omnichem) Totschweigen heisst die Taktik, nicht immer, aber oft, manchmal gerät etwas einfach in Vergessenheit. In den Usa gibt es eine ganze Untergrundbewegung, welche Drogenpatienten von der Strasse holt, und in 36 Stunden entgiftet, und zur Sicherheit hinterher noch ein paar Tage begleitet. Der Patient bekommt eine Hauptdosis, und dazu erhält er nach der begleiteten, durch gestandenen Entgiftung noch 2 bis 3 sehr viel kleinere Dosierungen, welche er bei Bedarf oder bei auftauchen von Entzugssignalen, was aber praktisch nie vorkommt, einnehmen kann. Unten sehen Sie einige Links zu diesem Thema. Ein Amerikanischer Streetworker, welcher nach Kanada auswandern musste, weil er in den Usa sonst im Gefängnis landen würde, hat sich und sein Projekt geoutet und auf You-Tube eine gute Doku laufen. Link: http://youtu.be/z4zxkynDWYI  

Ich habe soeben mit der UPK Basel telefoniert, ob sie auch Ibugain gestützte Entgiftungen anbieten, was mir der leitende Arzt verneinen musste. Für 1500 bis 3000 Dollar kommen dafür die Entgifteten von Belgrad wieder zurück, hier würde es wohl das 3 fache kosten, und es würde eine relativ hohe Rückfallquote geben, trotz teurer Begleitung im Nachhinein. Bei mit Ibugain Entgifteten ist mir bisher kein Rückfall bekannt. Fachleute im Ausland wie Slowenien, Belgrad, Kannada sprechen von einer Erfolgsrate von mindestens 82 bis 88%. Auch verändern einige Menschen nach einer Entzugsbehandlung sich. Sie beginnen zu malen, Musik zu machen, und sie beginnen sich für spirituelle Werte zu interessieren.

Ibogaine - Kontakte - Kliniken - Stiftungen - Hersteller
Ibogaine ist illegal in den US, Belgien, Schweiz und Schweden. Reines Ibogaine-Hydrochloride ist eine kontrollierte Substanz in Italien.
In Thailand gibt es ebenfalls auf Ibogain spezialisierte Kliniken welche legal Ibogain anwenden können. Wobei die von uns kontaktierte und unten eingelinkte Klinik Ibogain breitbandig gegen die verschiedensten Krankheiten unter ärztlicher Leitung und Überwachung einsetzt. Dies offenbar mit beachtlichen Erfolgen. Erst als die ersten Europäer und Amerikaner gesund nach Hause kamen begann man den Studien der Thailänder Klinik Beachtung zu schenken. Denn für viele ist eine Studie aus Thailand nicht viel Wert, weil sie Vorurteile haben und denken dass dieses Land aus Analphabeten und Ureinwohnern besteht. Derzeit sollen in diversen Ländern Zulassungsverfahren in Arbeit sein, welche zum Teil jedoch von der Pharmaindustrie behindert werden.


http://www.ibeginagain.org/german/zeugen.shtml    Berichte von Zeugen welche selber eine Behandlung an sich erlebten und von Aerzten.

Behandlungszentren
Kontakt: Eric Taub
ibeginagain@aol.com
+1 866 518 0116

Der Amerikaner Eric Taub ist ein bekannter Förderer diverser internationaler Projekte gegen den Welthunger und für die Naturmedizin.
Er ist ebenso einer der Förderer dieser vielseitigen Heilpflanze und gründete in Ländern wo das Heilmittel zugelassen ist, diverse Kliniken.

In Holland scheint die Pflanze und deren Substrate frei verkäuflich zu sein, auch über Internet-Shops und der dortigen Stiftung.

Iboga Foundation     http://www.ibogaworld.com/ 

Portengen 73
3628 EC Kockengen
The Netherlands

phone: +31 (0)6 33138052

info@ibogafoundation.com

Ibogain Kliniken, Ärztlich geführt.

  Link 79: http://ibeginagain.org/  
Ibogain Kliniken. Eine ärztlich geführte  Dachorganisation. Kliniken in Prag, Thailand und Costa Rica.


  Link 78: http://www.ibeginagain.org/german/zeugen.shtml   Zeugenaussagen von behandelten Patienten.
Hier erzählen Zeugen, wie sie geheilt wurden.

  Link 01: http://v-klinik.de/Schmerzlose-Entgiftung-ohne-Entzugserscheinungen.htm 
Eine Ibogain-Klinik in Belgrad, wo das Kräutermedikament Ibugain erlaubt ist. Oben bereits erwähnt. diese Klinik ist auf Drogenentzug spezialisiert, andere auf Krebs, u.s.w.

  Link 02: http://www.ibogapath.com/ 
Eine Ibogain-Klinik in Costa Rica, wo Allgemeinbehandlungen durchgeführt werden sowie auch bei psychischen Problemen.

  Link 03: http://ibogainethailand.com/
Eine Ibogain-Klinik in Thailand für allgeminärztliche Behandlungen mit Ibogain.

  Link 04: https://www.facebook.com/Iboga.Thailande.Phangan
Eine weitere Ibogain-Klinik in Thailand für allgeminärztliche Behandlungen mit Ibogain. Ibogain kann auch für Kuren im Niedrigdosisbereich angewendet werden, z.B. bei schweren Krankheiten wie Krebs, Hepatitis C. usw.  Nicht nur die Klinik in Thailand wird Personen welche Anfragen gerne Auskunft geben. Englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil. Ein Freund von mir, welcher in Thailand in der Nähe einer solchen Klinik wohnt, sagte mir, die Krebskranken würden scharenweise nach 3 Monaten dort geheilt rauskommen, und alles nur mit Naturmedizin. Ich muss von der Annahme ausgehen dass sicher nicht alle geheilt werden können, viele sind vermutlich schon sehr geschädigt durch die konventionellen Therapien, doch es scheinen mir aussergewöhnlich viele zu sein.

  Link 05: http://www.ibogaine.co.uk/
Eine weitere Ibogain-Klinik in England.

  Link 77:
http://www.ibogainethailand.net/gr/index.html#what-is-ibogain   (Ibogain heisst auf Deutsch: Baum des Lebens)
Hier finden Sie eine der angesehensten Institutionen in Thailand welche mit Ibugain auf breitem Spektrum arbeitet. Die Beschreibungen sind hochkarätig fachmännisch ausformuliert. Hätte ich die Möglichkeit, ich würde mit meiner Mastozytose dort hingehen, um mich behandeln zu lassen.

  Hier zitiere ich den Originaltext mit den medizinischen Erfahrungen der unter Link77 aufgeführten thailändischen Klinik:

Einige der emotionalen/psychologischen Probleme für die Iboga hilfreich sein kann, sind: Depression, Angststörungen, Paranoia, zwanghafte Phobien, Bi-polare Störungen, Asperger Syndrom, Autismus, Depersonalisations-Störung, körperdismorphe Störung, Probleme durch psychischen oder körperlichen Missbrauch, Stimmungs-Störungen, Post-Traumatischer-Stress, ernstzunehmende mentale Blockaden, Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, Zwangsstörungen und Kindheits-Traumata. Neben psychischen Problemen ist Iboga auch für die Hilfe bei verschiedenen körperlichen Problemen bekannt, wie z.B. Hepatitis, Herpes, HIV, Chronisches-Erschöpfungs-Syndrom, chronische Schmerzbehandlung, Auto-Immun-Krankheiten, Human Papiloma Virus (HPV), chronische Infektionen, ärotoxisches Syndrom, chemische Vergiftungen, Schwermetallbelastung, Arthritis, physischer Stress, Ekzeme, Lupus, Blutgerinnsel, Parkinson, Multiple Sklerose und Unfruchtbarkeit. Ibogain soll auch bei excitotoxizitären Hirnstörungen Heilung versprechen, ohne die sonst üblichen neurotoxischen Nebenwirkungen zu verursachen, wie das bei anderen NMDA-Antoganisten der Fall ist. Excitotoxitäre Hirnstörungen werden z.B. durch Schlaganfall, Herzstillstand, Trauma oder anderen Formen von neurologischen Schädigungen oder Degenerierungen verursacht. Für alle Ihre Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Nimm ganz einfach Kontakt mit uns auf. http://www.ibogainethailand.net/gr/contact.html 


Ibogain: Gesetzeslage in der Schweiz.

http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20101220/index.html 

http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20101221/index.html 

http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19981989/201310010000/812.121.pdf
       Hier finden Sie die beste Ausformulierung der gegenwärtigen Gesetzeslage.

In der Schweiz wird Ibogain unter dem Gesamtverzeichnis der kontrollierten Substanzen der Verzeichnisse a-d aufgeführt. Die Pflanze ist also nicht generell einfach verboten, sondern Pflanze wie Teile davon unterstehen der Kontrollpflicht des Staatsapparates, dessen Zweck es ist das Volk vor Schaden und Missbrauch zu bewahren. Ibogain kann genauso wie ein Küchenmesser missbraucht werden. Als Genussmittel, Vergnügungsdroge oder Suchtmittel ist das Potential wohl nicht gegeben, sonst gäbe es einen Markt dafür, so wie bei Heroin, Kokain, Alkohol, Amphetamin, Extasy und Cannabis. Das die Schweiz viele Millionen an Steuergeldern einsparen könnte, und gleichzeitig noch Einnahmen erwerben könnte durch Steuern, wenn es eine Freigabe für Ibogainhydrochlorid als Medikament geben würde, ist anhand der unten aufgeführten Daten sehr leicht nachvollziehbar. Das grosse Geld mit Ibogain als Schmerztherapeutika und als Suchtkontroller machen derzeit Weltweit etwa 20 Kliniken, wo es kein Verbot gibt. Leider werden Studien aus dem Ausland von der Schweiz nicht oder nur selten anerkannt. Es sei denn diese kommen aus den Usa, oder es steckt ein Grosskonzern dahinter.
Auf Google Plus kann man derweil sehen, dass tausende von behandelten Patienten sich nun schon geoutet haben, welche mit Ibogain ihr Suchtverhalten überwinden konnten oder/und nebenbei, oft per Zufall, lebensbedrohliche Krankheiten, chronische Krankheiten in einen positiven Verlauf oder zu einem Heilungsprozess führen konnten. Kanada hat das Ibogain nun auch zugelassen, frei erhältlich als Wurzelrindenpulver und als Ibogain-HCI per Rezept. In der Schweiz kommt immer mehr der Verdacht in der Öffentlichkeit auf, dass die Swissmedic entweder in ihrer Kompetenz als Bewerter medizinischer Produkte in gewissen Bereichen massiv versagt, oder dass die Swissmedic mit den Pharmafirmen, welche die Konkurrenz dieses kostengünstigen Heilmittels fürchtet, zusehr verstrickt sein könnte. Die analgetische Wirkung von Ibogain ist eindrücklich, ohne eine Toleranz zu bilden, und dies bereits in niedrigster Nebenwirkungsarmer bis Nebenwirkungsfreier Dosierung.  (15mg Reinsubstanz oder 300mg Wurzelrindenpulver pro Tag wurde bei einem Körpergewicht von 75 kg mir empfohlen. Vorher immer einen Allergietest machen, und sich mit dem Hausarzt absprechen.)

Ibogain Filmdokumentationen und Berichte.
(Auch mit "Healing Workers" welche im versteckten arbeiten, in Ländern wo es verboten ist, mit Ibogain anderen zu helfen.)

  Link 06: http://www.ibeginagain.org/german/ein.shtml
Eine internationale Ibogain Aufklärungsorganisation mit Adressen, Listen der Länder wo Ibogain verboten ist und wo das Mittel erlaubt oder als Arznei erworben werden kann.

  Link 07: http://www.youtube.com/playlist?list=PLjmoCxL8ORbjnwKbNogES9agOHLe10yFK
Eine Filmdokumentation über das Naturheilmittel Ibogain.

  Link 08:
Ibugain, achten Sie auf den letzten Drittel der Doku. 
Bitte beachten Sie unter Link 2 den Film: 
Dokumentation - Drogen im Visier - Halluzinogene (german) 

  Link 09: http://www.drugscouts.de/de/drfruehling/entzug-mit-ibogain  
Mutige Menschen entziehen damit Reihenweise Drogenpatienten innerhalb von 36 Stunden, obwohl verboten, Drogenpatienten von sehr hohen Dosen Opioiden wie Heroin, u.s.w. Sie riskieren somit hohe Gefängnisstrafen, obwohl sie Menschen heilen. Es erinnert mich an ein Ereignis vor 2000 Jahren, wo ein anderer Mensch hingerichtet wurde, weil es den Pharisäern nicht gefiel, dass er Menschen heilen konnte.

  Link 10:
http://de.medijuana.eu/?p=60    Der Baum des Lebens, von Tomas Kardos.
Eine sehr gute Reportage von einem Ethnologen. Welche auch belegt, welche zahlreiche Heilungseigenschaften Ibogain hat.

In Deutschland, den Usa und in Schweden gibt es geheime Healing-Workers, ähnlich wie in den Youtube Dokus oben zu sehen ist, deren Kontaktadressen nur heimlich weitergegeben werden. Diese besuchen die Kranken und/oder Drogenpatienten zu Hause, und machen mit ihnen ein Setting von 2 bis 3 Tagen, indem sie die Menschen auf er Ibogain-Behandlung begleiten und betreuen. (1Grosse Dosis, 2 bis 3 kleine Nachdosierungen) Erfolgsrate bei Drogen mind. 88% dauerhaft. Erfolgsrate bei anderen schweren austherapierten Krankheiten bis zu 60%. Kosten, je nach Organisation von Gratis bis sehr wenig. Es ist eine Ideelle Angelegenheit. Aus Thailand rief mich ein Freund an, welcher dort lebt. Er konnte mir von einer Ibogain-Klinik in der Nähe erzählen wo viele Krebskranke hinreisen. Weitere Phänomene welche bei Ibugain beobachtet werden konnten, und ich sammelte nur Informationen von kritischen Personen, Streetworkern, Ärzten und Wegbegleitern: Die ganze Person schien sich nach einer Ibugain Behandlung, auch wenn nur einmal genommen, zu verändern. Das empfinden können von Emotionen nahm zu. Depressionen verschwanden. Bei Krebspatienten nahm die Angst vor dem sterben ab, ähnlich wie bei den risikoreicheren LSD gestützten Psychotherapien.  Eine Krebspatientin erlebte den Stillstand ihres Krebses, er wächst seit Jahren nicht mehr weiter, sie kann damit leben.

Weitere Top-Links:

  http://www.ibeginagain.org/german/london.shtml

  Ibugain gestützte Entgiftung - Google Link

  http://www.ibeginagain.org/german/kontakt.shtml    Dies hier ist wohl einer der seriösesten Links den ich anbieten kann. Mit Zeugenaussagen u.s.w.

  https://www.google.ch/#newwindow=1&q=igogain+und+Krebs   Ibogain und Krebs, Google Link.

  http://www.ibeginagain.org/german/zeugen.shtml   Zeugenaussagen von behandelten Patienten.

Hier finden Sie noch das Projekt:  https://www.facebook.com/ICANRevolution  oder im Netz: http://icanrevolution.org/ 
Diese Organisation arbeitet mit diversen Centren zusammen, welche Ibogain Kliniken betreiben: http://www.ibeginagain.org/german/

Diese Projekte gehören zu den grösseren weltweiten Projekten auf diesem Planeten. Mit dem Ziel die Lebensqualität in allen Bereichen zu verbessern.


Wie neueste Berichte und Forschungsarbeiten zeigen, wurden bei LSD, ebenso wie bei Cannabis und Iboga Tabernanthe, von einigen Pharma-Grosskonzernen Studienmaterial unterschlagen und der Öffentlichkeit, ja sogar dem Gesetzgeber, vorenthalten. Damit diese Substanzen illegalisiert werden, und den Medikamenten dieser Grosskonzerne keine Konkurrenz machen können. Es ist dasselbe passiert wie bei dem Basler Chemie-Multi, welcher der Öffentlichkeit ein Patent vorenthalten hatte, welches eine Technologie aufzeigt, wie man Pflanzenkeimlinge wieder "Resetten" kann, also in den Urzustand zurückversetzen kann. Das "Resetten" dieser Keimlinge bewirkte überragende Resistenz gegen Krankheiten und überdurchschnittliche Erträge. Das System war einfach, die Keimlinge müssen in einem Hochspannungsfeld keimen. Tesla lässt grüssen, würde ein Physiker sagen. Es geht auch mit Froscheiern, Fischleich, u.s.w. Der Beitrag wurde 2 mal im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt. Hätte der Chemiekonzern dieses Wissen nicht in der Schublade versteckt, hätte es seine Pflanzenschutzmittel nicht mehr so gut verkaufen können. Auch wären dann vermutlich 5 Millionen Menschen weniger verhungert, oder noch mehr. Ich nenne hier keine Namen, aber sie können die Namen der jeweiligen Firmen einfach Googeln. Erstens hat es keinen Sinn hier die Namen von mir genannt zu bekommen, da mir ohnehin niemand glaubt, und zweitens habe ich 3 Drohungen erhalten in den letzten 2 Wochen, via Skype-Telefon, diese Feiglinge zeigen ihr Gesicht nicht öffentlich, und benutzen nicht rückverfolgbare Methoden um andere einzuschüchtern.

Die 3 Substanzen Hanf, Lsd und Ibogain Tabernanthe gehören zugelassen auf Rezept, der Hanf bis zu einem gewissen Wirkstoffgehalt sollte vollständig als Genussmittel freigegeben werden.

Hanf als Schmerzmittel, Antidepressiva, Antiemetika bei Chemotherapie, bei Arthrose und als Genussmittel. Kein Pharmaunternehmen könnte ein Patent darauf legen

Lsd in der Psychotherapie, Lsd gestützte Psychotherapien sind erfolgreicher, kommen schneller zum Ziel. Auch hier liegt noch viel unveröffentlichtes Material in den Schubladen diverser Konzerne. Denn das wahre Potential von Lsd als Medikament darf niemand wissen, denn es würde viele Pharmaunternehmen stark konkurrenzieren. Allein schon das Potential im Niedrigdosisbereich als Analgetika oder als Blutungen stillendes Mittel. Lsd ist kein Genussmittel und gehört in die Hände des Apothekers oder Arztes auf Rezept.  (Buchtipp: Lsd, mein Sorgenkind, von Albert Hoffmann)  http://www.srf.ch/player/tv/10vor10/video/lsd-feiert-comeback-als-medikament?id=a3018cba-27fb-448f-951f-58975ccaab66

Ibogain, auch genannt Ibogea oder Ibogea Tabernanthe.  Ibogain als Wurzelrindenpulver sollte freigegeben werden als Hausmittel bei diversen Beschwerden. Ibogain-HCI in Ampullenform, sollte per Rezept vom Arzt verschreibbar sein.  Auch hier liegt noch viel unveröffentlichtes Material in den Schubladen diverser Konzerne. Denn das wahre Potential von Ibogain als Medikament darf niemand wissen, denn es würde wie die anderen beiden Substanzen viele Pharmaunternehmen stark konkurrenzieren. Allein schon das Potential im Niedrigdosisbereich als Analgetika, Antidepressiva, Krampflöser, und im Hochdosisbereich als Entzugsmedikament bei Abhängigkeiten, sowie als Medikament im Hochdosisbereich um ibogaingestütze psychotherapeutische Arbeiten voran zu bringen.

Die Krankenkassen könnten Millionenbeiträge sparen. Doch es interessiert sie nicht, nicht solange die Versicherten keine Forderungen stellen. Denn einige der Krankenkassen gehören den selben Konzernen wie einige Pharmaunternehmen. Und ihr Ziel ist unser Geld, nicht unsere Gesundheit. Das haben die Ereignisse der Vergangenheit ja oft genug bewiesen.

 

Bitte helfen Sie uns:

Bitte sendet mir so viele Erfahrungsberichte über Ibogain wie nur möglich. Ich habe bereits Erfahrungsberichte erhalten, wo Patienten welche wegen Alkoholentzug Ibogain nahmen, den Entzug in 36 Stunden schmerzfrei mit etwas Übelkeit erfolgreich hinter sich brachten, und nebenbei merkten Sie später, dass sie auch von ihren Allergien geheilt waren.  Andere Schreiben von Effekten wie dem gänzlichen Verschwinden von Angstzuständen und Depressionen. Weitere Berichte zeigen, dass Ibogain auch als Langzeittherapeuika in sehr niedrigen Dosierungen verwendet werden kann. Bitte schreibt dazu, ob ich die Berichte unter einem Pseudonym hier publizieren darf. Ich habe gute Kontakte zu aufgeschlossenen ganzheitlich arbeitenden Ärzten und zu einem Biologen, welche sehr interessiert sind an dem therapeutischen Nutzen dieser Wurzelrinde. Leider ist diese Wurzelrinde in der Schweiz noch verboten. Darum müssten eventuelle Therapien, sofern keine Sondererlaubnis vom Kantonsarzt erwirkt werden kann, in Italien, Bulgarien, Belgrad, Kanada oder Thailand durchgeführt werden. Danke.  Email: beatusgublerbasel@gmail.com oder domain@streetwork.ch 

     Aus dem Ausland die jeweilige Vorwahl für die Schweiz verwenden und die erste 0 weglassen.

Therapeuten welche Ibogain-Erfahren sind, bitte ich um Kontaktaufnahme.
Ich selber bin behindert durch eine bisher unheilbare Krankheit. Ich möchte in einem begleiteten Selbstversuch meinem Körper die Gelegenheit geben, einen "Reset" oder "Neustart" durch zu machen, also eine Spontanheilung oder Verbesserung erleben zu können. (Systemische Mastozytose mit allen Konsequenzen wie Osteoporose Typ 5, starken Stoffwechselstörungen, anorexieähnlicher körperlicher Zustand, Zerstörung des Nervensystems, Ausfallserscheinungen der taktilen Nervenbahnen, u.s.w. siehe mein Tagebuch:  Mein Weg  ) Mit den derzeitigen Möglichkeiten welche die klassische Medizin bietet, bleiben mir nur noch ein paar Jahre. Ich hatte vor vielen Jahren (Ca.. vor 30 Jahren) als Junger Mann einmal eine kleine Dosis Ibogain. Es hatte mein Leben verändert, und ich konnte auch mit meinem jugendlichen, naiven Konsumieren ohne Probleme aufhören. Auch meine hepatitis C verschwand. (Medizinisch erfasst und mittel Test nachgewiesen) Meine Intuition sagt mir, dass Ibugain meine jetzige Krankheits-Situation sehr verändern und verbessern könnte. Aber es ist nicht mehr erhältlich in der Schweiz, und auf illegale Schwarzmarktprodukte lasse ich mich nicht ein. So wie es aussieht, muss ich also ins Ausland in eine Ibogain-Klinik gehen, was bei meinem gesundheitlichen Zustand nur mit Begleitung möglich ist.

Wir sind eine Non-Profit Organisation und sind Werbefrei. Dieses Projekt ist abhängig von Spendengeldern, und dem Budget derjenigen, welche diese Projekte gestalten, und von meinem Budget, der ich diese Projekte 1998 gegründet habe. 1/3 aller Kosten habe ich seit 1998 selber getragen, obwohl ich Behindert und auf eine Invalidenrente angewiesen bin. Wir sind also für jede Spende sehr dankbar. Finanzielle Unterstützung: Spenden und Beiträge  

Wenn Sie mehr über die Streetwork-Projekte Basel wissen wollen, kommen Sie hier zum Impressum: Zum Impressum   

 

 
 

Publiziert von Beatus Gubler www.streetwork.ch Basel / Mail: domain@streetwork.ch

 

Gesamtverzeichnis der Streetwork-Arbeiten  / Spenden und Beiträge

Aufgrund der grossen Nachfrage sind wir jetzt auf 3 verschiedenen Servern gleichzeitig erreichbar:

Unsere Projekte: www.streetwork.ch / www.streetwork-verlag.ch / www.baerenfelserstrasse.ch  / www.selfhealingfield.ch
 
 Arbeiten, Besucherzahlen und Finanzen / Beatus Gubler Steckbrief  / Beatus Gubler im Internet / Spenden und Beiträge
 

 

 

 

Klicken Sie hier um zur Textauswahl zu gelangen.  


 

     
Klicken Sie hier um zur Startseite zu kommen.  
Klicken Sie hier wenn Sie wissen möchten wer wir sind und was wir tun....    
Klicken Sie hier wenn Sie erfahren möchten was es neues gibt auf unseren Seiten....    
   
Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.  
     
     
Klicken sie hier um unseren kleinen Verlag zu besuchen....    
Hier geht es zu unserem Flohmarkt.    
     
     
Hier finden Sie Adressen von anderen Sozialprojekten....    
Hier kommen sie zu den besten Suchmaschinen, Sprachübersetzer und Routenplanerseiten.