Inhalte:      


Im Aufbau....


Schon öfters wurde ich gebeten, meine Erfahrungen welche ich beim Begleiten von Drogen, Alkohol und Medikamentenentzügen sammeln konnte, zusammen zu stellen. Diese Seite ist neu im Aufbau, hier erzählen auch Entzugserfahrene wie sie sich selber beim Entzug unterstützt haben. Es ist erstaunlich wie hilfreich einfache, legale und nicht abhängig machende Substanzen wie Melatonin, Trypthophan, Gaba, Lioresal, Baclofen, Glutaminsäure, Mikronährstoffe, Vitamine, Spirulina, Proteine, Bosvera, Maca, Nahrungsergänzungsmittel u.s.w. einen Entzug erleichtern und den Anwender stabilisieren können.




Warnung, unbedingt beachten:

Radikale Entzüge sind Lebensgefährlich. Langsames Ausschleichen der jeweiligen Substanz ist die bessere Strategie. Wenn möglich immer mit ärztlicher Begleitung oder im mindesten mit Begleitung durch erfahrene Freunde. Die Themen welche wir hier bearbeiten werden, sind unterstützende Medikamente aus der Naturmedizin sowie aus der klassischen Medizin, sowie Tens Elektrostimmulation, um Ausschleich und/oder Entzugsbeschwerden besser lindern zu können. Diese Seite ersetzt keinen Arzt, und wir können keine Verantwortung übernehmen für das was Du mit den Angaben hier machst. Dies hier sind Erfahrungswerte von Ex und Nochkonsumenten, welche ganz aufhören wollten, oder sich für einen kontrollierten niedrigeren Konsum entschieden haben..


Sofern Sie keinen Zugang zu Ibogain haben, kann es sehr schmerzhaft bis gefährlich werden, einen harten Entzug durch zu stehen.....


Was brauche ich, wenn ich mit Entzugserscheinungen rechnen muss beim Abbau meines Konsums?



Die Toilette

Wenn Drogen ausgeschlichen werden welche den Darm betäubt haben, kommt vorerst mal viel und insbesondere harter Stuhlgang. Dieser kann den Rektumschleimhäuten oder eventuellen Hämorrhoiden sehr zu schaffen machen. Harter, grosser Stuhlgang kann Fissuren und andere Verletzungen am Rektum verursachen. Diese sind sehr schmerzhaft, und dies in der Zeit, wo man wegen eines Entzuges besonders schmerzempfindlich ist. Das muss ja nicht sein. Es würde Tage dauern bis dies wieder verheilt ist. Hier gibt es die Möglichkeit, Glycerinzäpfchen anzuwenden, einen Einlauf zu machen mit Körperwarmem Wasser, mit etwas Kokosoel vermischt, oder/und das Rektum mit Vaseline gut ein zu Cremen, damit alles gut durchrutscht.
Wird diese Empfehlung nicht beachtet, und es bilden sich Verletzungen am Rektum durch zu harten Stuhlgang, was sehr schmerzhaft für einige Tage bei jedem Stuhlgang sein kann, drohen auch Infektionen oder gar eine Aufgabe des Drogenabbaus. Die meisten Zutaten bekommt man Rezeptfrei in der Apotheke.


Die Ernährung

Auf jeden Fall braucht es isotonische Getränke, um den durch den Entzug durcheinandergebrachten Elektrolythaushalt wieder in Ordnung zu bringen. Da die Verdauung ohnehin geschwächt ist in diesem Zustand, empfiehlt es sich Ultraleichtverdauliche Proteine im Sportgeschäft zu holen. Beispiele sind Isostar Fresh oder Elotrans 311 als Elektrolytgetränk und Sponser Amino-Force als Eiweissquelle. Dies ist ein Hydroisolat und Molekular kurzkettig, es geht ohne grosse Verdauungsleistung in den Organismus rein. Du wirst Dich eventuell trotzdem beschissen fühlen, aber mit diesen Helferlein geht es etwas weniger beschissen und das Risiko eines Blutdruckabfalles oder einer Trombose ist kleiner.


Ruhe

Halte Dir für die Abbau, Ausschleich oder Entzugstage jeden Stress vom Leib.


Schmerzen, Krämpfe, Nervenschmerzen in den Beinen, Muskelschmerzen.

Im rezeptfreien Bereich gibt es das histaminfreie (Auf Entzug haben die meisten einen unangenehmen Histaminüberschuss, den wir ja nicht noch erhöhen wollen mit Medikamenten welche solche im Körper noch freisetzen) Ibuprofen. Es lindert Schmerzen und Entzündungen, die auf Entzug so gerne überschiessend eintreten, besonders bei Opiatentzügen. Dazu kann man noch Kalzium, Magnesium und Vitamin B1 und B6 nehmen, um Unruhe, Lärm und Lichtempfindlichkeit, sowie Schlaflosigkeit zu lindern. Kamille Tropfen oder Tee sind auch sehr hilfreich, wenn es im Kopf anfängt zu drehen und Stressige Erinnerungen hochkommen. Auch die Krämpfe beruhigen sich durch Kamille und Magnesium. Das Bioflavanoid Quercetin, in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel günstig zu bekommen, stärkt, lindert Entzündungsschmerzen, hemmt Entzündungen und wirkt Antiallergisch, dämpft also den beim Entzug eintretenden Histaminüberschuss sehr effizient ab. Achtung, Quercetin ist hochpotent und in zu hohen Dosen Toxisch. Es gibt auch noch rezeptfreie Antihistaminika welche als Schlafmittel verkauft werden, wie z.B. Benocten, doch liberieren diese nebenbei oft Histamine, und dies ist genau das was wir bei einem Entzug nicht brauchen können. Da läuft die Nase noch mehr, die Übelkeit wird durch Histamine verstärkt, ebenso die Krämpfe, also Vorsicht bitte.




Wenn es ganz hart kommt: Zum Teil verschreibungspflichtige Medikamente vom Arzt:

Lioresal  (Deutschland: Baclofen) lindert das Risiko eines entzugsepileptischen Anfalles, linder Krämpfe und Schmerzen.
Diazepame, z.B. Valium, Temesta, lindert Angstzustände, Entzugsparanoia, Schlaflosigkeit,  vermindert das Risiko eines entzugsepileptischen Anfalles, linder Krämpfe und Schmerzen. Lioresal sowie Diazepame können bei Anwendung länger als 10 Tage abhängig machen und sollten dann langsam ausgeschlichen werden. Auf jeden Fall mit dem Arzt reden, denn diese Medikamente sind hochpotent und nicht harmlos, und die Ausschleichstrategie mit ihm besprechen. Nehmt keine kalten Ärzte. Wir haben lauf Infos unserer Klienten die besten Erfahrungen mit Ärzten gemacht, welche das Herz auf dem rechten Fleck haben, und/oder eine spirituelle Einstellung pflegen.


 


Baustelle  Fortsetzung folgt....diese Seite ist im Aufbau....  Baustelle




Weitere noch zu bearbeitende Themen:

Neuroleptika
Atypische Antidepressiva
Antihistaminika, nicht selektiv.


Naturmedizin:


Kamille
Pfefferminze
Natürliche Antihistaminika
Natürliche Prohormone


Nahrungsergänzungen:


Q10
Spirulina, Vitaminpräparate, Fertigdrinks, Monopräparate, insbesondere Vitamine der B-Gruppe und Magnesium gegen Krämpfe.
Enzyme bei Mangelerscheinungen oder Intoleranzen.
Proteinhaltige Präparate auf Molkebasis, Laktosefrei, sogenannte hydrolisierte, kurzkettige Isolate. Diese können schnell vom Körper aufgenommen werden.
Ohne dass der geschwächte Körper viel Verdauungsarbeit leisten muss.


Biologie:

Cytochrom P450 Hemmer, für eine sanftere Entgiftung.
Einlauf
Massage
Tens Elektrostimulation, um körpereigene Botenstoffe wie Endorphine auszuschütten.  (Achtung, es gibt nicht ungefährliche Billiggeräte auf dem Markt.)

 

 

Gesamtverzeichnis der Streetwork-Arbeiten  / Spenden und Beiträge

Aufgrund der grossen Nachfrage sind wir jetzt auf 3 verschiedenen Servern gleichzeitig erreichbar:

Unsere Projekte: www.streetwork.ch / www.streetwork-verlag.ch / www.baerenfelserstrasse.ch  / www.selfhealingfield.ch
 
 Arbeiten, Besucherzahlen und Finanzen / Beatus Gubler Steckbrief  / Beatus Gubler im Internet / Spenden und Beiträge
 




     
Klicken Sie hier um zur Startseite zu kommen.    
Klicken Sie hier wenn Sie wissen möchten wer wir sind und was wir tun....    
Klicken Sie hier wenn Sie erfahren möchten was es neues gibt auf unseren Seiten....    
   
Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.  
     
     
Klicken sie hier um unseren kleinen Verlag zu besuchen....    
Hier geht es zu unserem Flohmarkt.    
     
     
Hier finden Sie Adressen von anderen Sozialprojekten....    
Hier kommen sie zu den besten Suchmaschinen, Sprachübersetzer und Routenplanerseiten.    
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
     

Klicken Sie hier um nach Oben an den Textanfang zu gelangen.       Klicken Sie hier um zur Textauswahl zu gelangen.