Inhalte:      

Was gibt's neues in unseren Projekten ?

Ein Projekt von:   Beatus Gubler Steckbrief      Impressum     Über 2.4 Millionen Besucher/innen in 18 Jahren

Gesamtverzeichnis der Streetwork-Arbeiten  / Spenden und Beiträge

Aufgrund der grossen Nachfrage sind wir jetzt auf 3 verschiedenen Servern gleichzeitig erreichbar:

Unsere Projekte: www.streetwork.ch / www.streetwork-verlag.ch / www.baerenfelserstrasse.ch  / www.selfhealingfield.ch /
Arbeiten, Besucherzahlen und Finanzen / Beatus Gubler Steckbrief  / Beatus Gubler im Internet / Spenden und Beiträge
 

Bitte klicken Sie auf "Aktualisieren" oder "Seite neu Laden" um auch die neuesten Einträge zu sehen.

 


20. September 2016

Es gibt ein neues Essay über Gefühle: Was Gefühle wirklich sind. Von Beatus Gubler.  Ich wünsche viel Freude beim lesen.

Auf der Forschungsseite www.selfhealingfield.ch ist die Wirkfeld-Studie beendet und wird schrittweise veröffentlicht. Mit aussergewöhnlichen Resultaten.

 


12. Februar 2015

Wir befinden uns im Aufbau des neuen Tochterprojektes www.selfhealingfield.ch
Der Jahresabschluss unserer Buchhaltung 2014 ist in Arbeit.
Die Webseiten www.streetwork.ch und www.streetworkbasel.ch wurden komplett überarbeitet und deadlinks wurden entfernt.
Mit den Besucherzahlen können wir mehr als zufrieden sein, wir werden diese dann bei Gelegenheit auf der Statistikseite veröffentlichen.
 


18. November 2014

Gegenwärtig werden unsere Statuten und unser Impressum überarbeitet.
Da wir beabsichtigen die Projekte Streetwork vom Rechtskleid der Interessengemeinschaft in einen Verein um zu strukturieren, steht gegenwärtig viel Arbeit an.
Die Forschungsarbeiten sowie unser Labor Bä34 sind in unsere Statuten integriert worden.
Am 20. Nov. haben wir den Termin beim Notar, um uns beraten zu lassen.

 


04. September 2014

Gegenwärtig sind wir sehr damit beschäftigt, die Projekte Friedensmahnwachen Basel in eine gute Position zu bringen.
Verschiedene Missverständnisse und Kräfte versuchen uns dabei bewusst oder unbewusst Probleme zu machen. Es ist eine Herausforderung mit solchen Kräften und den Personen welche solchen Kräften unterliegen einen konstruktiven Umgang zu finden. Ältere Mahnwachengruppen scheinen vermutlich den Anspruch zu haben, das neuere Gruppen sich ihnen unter zu ordnen hätten, so zumindest der gegenwärtige Eindruck.

Nebenbei läuft das Projekt Saatgut-Resseting und das Projekt Hochvolt-Therapiegeräte.

Diverse Beiträge sind auf You Tube und Google+ zu finden: http://youtu.be/mFzDCRiXkYU     http://youtu.be/wJ8fgpxwRmM     

Sehr Informativ: http://youtu.be/pvvCYe0rEGw    http://youtu.be/wJ8fgpxwRmM  http://youtu.be/sR-YV1wk1aQ       http://youtu.be/lHntplVT0Qw     

Empfehlenswert:  http://youtu.be/G9Wr7n_9bcc   

 


09. Juni 2014

Wir haben uns heute in Basel bei der Kaserne zu einem Picknick getroffen, mit einigen Freunden aus ganz Europa.
Die Seite "Entgiften mit Ibugain" hat eine eigene Rubrik bekommen, aufgrund des grossen Echos.
Die Projekte: http://www.thrivemovement.com/the_movie    www.friedensmahnwachenbasel.ch     www.glaubensgemeinschaftmensch.ch   entwickeln sich erfreulich weiter. Die beiden letzteren bekommen von den Streetwork-Projekten Starthilfe in jeder nur möglichen Form.

 


03. Juni 2014

Es gibt auf You-Tube 2 neue Zusammenfassungen der letzten Friedenswahnamchen, bei welchen wir mitgewirkt haben:

http://youtu.be/b9Ugx45gGgo      Mahnwache vom  26.5.2014 mit brisanten politischen Texten und Inhalten mit Tiefgang.

http://youtu.be/dCXgYD21BdU    Mahnwache vom  2.6.2014 mit brisanten politischen Texten und Inhalten mit Tiefgang.

 


02. Juni 2014

Heute gibt es, wenn alles mit der Bewilligung klappt, eine Montagsmahnwache bei der Kaserne in Basel, beginn 18:00 Uhr.
Die Bewilligung haben wir noch nicht, sollte aber im laufe des morgens reinkommen.
Der letzte Montag und meine Rede welche ich bei diesem Anlass hielt, hat viele Gemüter bewegt und ein Echo aus ganz Europa mit sich gebracht. Darum habe ich die Rede für den Frieden nochmals auf Youtube in Schriftdeutsch vorgelesen, damit auch die Personen in Deutschland und Oestreich uns gut verstehen können.

Ich kann hier gar nicht alles aufzählen was wir gemacht haben, es fehlt mir die Zeit dazu, auf jeden Fall waren wir fleissig daran, alle Webseiten auf den aktuellen Stand zu bringen, und auch in der Forschung um freie Energie weiter voran zu kommen. Wobei wir glauben eine gute Lösung gefunden zu haben welche QEG stabil laufen lassen, ohne dass sie ständig aus der Resonanz fallen und neu kalibriert werden müssen oder sich überladen. Erste, verifizierbare Experimente sind aber erst in etwa 2 Monaten zu erwarten.

 


22. April 2014

Beatus hat die Seiten Tagebuch und Gesundheitsblog aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.


14. April 2014

Wir haben weiterhin neue Informationen bekommen über das pflanzliche Heilmittel Ibogain und dessen Rechtslage in diversen Ländern. Wir konnten zusammenhänge entdecken, warum Hanf, Lsd und Ibogain so verteufelt wurden und immer noch werden. Medikamente welche der Menschheit grossartige Heilerfolge ermöglichen würden, wurden verboten weil es die Pharmaindustrie es so wollte. Weitere Skandale, wie der Bor-Skandal, kommen derzeit an die Oberfläche. Auch der Skandal mit der Hochspannungsfeldbehandlung von Pflanzenkeimlingen, (Siehe Schweizer Fernsehen, die Doku kann im Archiv angesehen werden) Wissen welches bewusst geheim gehalten wurde, obwohl es dem Wohle der Menschheit gedient hätte, weil die Pharmaindustrie dann ihre oft schlechteren Produkte in diesen Marktanteilen nicht mehr hätte verkaufen können. Millionen von Menschenleben welche dem Hungertod hätten entgehen können, wenn ein gewisser Basler Pharmakonzern sein Patent nicht in der Schublade hätte verschwinden lassen.  Ibugain.

Die Links zu den Berichten können sie Googlen. Wenn ich die Links hier hineinsetze, werden von den Anbietern die Adressen geändert. Boykott im Internet würde ich dies nennen.


8. April 2014

Wir haben neue Informationen bekommen über das pflanzliche Heilmittel Ibogain und dessen Rechtslage in diversen Ländern.   Ibugain.


03. April 2014

Es gibt neue Einträge in meinem  Tagebuch  mit einigen Gedanken zu einem alten Freund Curt Cobain.  (Ich habe eine Kopie seiner Tagebücher vor Jahren in limitierter Buchform erwerben können.)


22. März 2014

Wow, wow, wer hätte das gedacht. Was für ein Echo. Heute hatte ich Besuch von einem Geschäftsmann in Pension, welcher sich nun mit seinen Anwälten zusammen setzen wird. Sein finanzieller Background und seine Geschäftsbeziehungen von früher, als er noch eher dem Materialismus verfallen war, möchte er heute nutzen für ein Schweizweites Ibogain-Projekt, um Menschen von der Sucht zu befreien. Heute konnte ich ihm die Dossiers übergeben, mit allen dafür wichtigen Daten. Das Angebot wäre eine Einkommensabhängige Befreiung von Drogenabhängigkeit in 36 Stunden mit Begleitung im Nachhinein. Gleichzeitig eine Markteinführung dieses kostengünstigen Medikamentes welches sich erfolgreich bewährt hat bei verschiedenen schweren Krankheiten, auch als Dauertherapeutika in niedrigen Dosierungen. Auf der Seite  Ibugain. können Sie alle Neuerungen und die Adressen der Kliniken welche wir gefunden haben, einsehen.


18. März 2014  -  19. März 2014

Trotz massiver gesundheitlicher Probleme gelang es mir, das Projekt Ibugain endlich zu veröffentlichen.

Seit 1988 wird immer wieder versucht, mit Verboten und Desinformation, dieses Heilmittel zum Verschwinden zu bringen. http://www.ibeginagain.org/german/london.shtml
Am 19. März haben wir massenhaft aus ganz Europa, ja sogar aus Thailand Berichte und Infos erhalten zu Ibugain.

Wir haben Informationen erhalten, das seit 1988 Kräfte in England darum bemüht sind, diese Heilpflanze zum verschwinden zu bringen. Mit Desinformationen versuchten diese Kräfte Ibugain als eine Rauschdroge, so gefährlich wie Lsd oder schlimmer, hin zu stellen. Fakt ist aber, niemand nimmt Ibugain einfach so, es macht nicht süchtig. Es macht keinen unbedingt angenehmen Zustand, und kann bei übler Handhabung eher zu einer unangenehmen, bei überdosierung wie alle anderen Medikamenten auch, zum Tode führen.


07. März 2014

Das Projekt www.sozialworks.ch wurde nach vielen Wochen harter Web-Arbeit gestartet und hochgeladen. Dieses Tochterprojekt von uns befasst sich mit der sozialen Ungerechtigkeit, und zeigt die Missstände auf diesem Planeten und in unserem Lande auf, die soziale Ungerechtigkeit, und wie man es besser machen könnte. Der Disclaimer wurde überarbeitet.


08. Februar 2014

Die neue Seite Befreiungstheologie wurde eröffnet. Dies aufgrund mannigfacher Nachfrage, wie es mir möglich gewesen sei, als Behinderter all diese Projekte auf die Beine zu bringen.


07. Februar 2014

War ziemlich absorbiert in letzter Zeit, hatte eine
Operation hinter mich zu bringen, und die nächste wartet schon auf mich. Dennoch habe ich die Seite "fresh" gehalten, Verbesserungen angebracht, und auf der Themenseite Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten. ist jetzt auch ein Direktzugang zu meiner You-Tube Webseite. Die Arbeit am Buch Sternenzauber geht voran, die Hälfte des Buches ist redigiert, die Qualität wird immer besser. Der Sponsor hat sich nicht mehr gemeldet, ich kann ihn wohl vergessen und muss weiter nach einem neuen Sponsor suchen. Auch für eine mögliche finanzielle Unterstützung der Streetwork-Projekte sowie für meine aufwändigen medizinischen Behandlungen um wieder einigermassen auf die Beine zu kommen, hat sich bisher niemand erkenntlich gezeigt, und dies im reichsten Land der Welt. Materialismus ist nicht generell schlecht, aber wenn er blind macht für Mitgefühl und gute Werte sollte man seine eigene Einstellung gründlich überdenken. Doch was will man erwarten in einer Welt welche von Oligarchien und einer Plutokraten-Wirtschaftsdiktatur beherrscht wird, welche gleichzeitig noch vom Vatikan und den anderen Führungsspitzen der Grosskirchen unterstützt wird. Der Altruismusfaktor sollte nie kleiner sein als der Egoismusfaktor, welchen es ebenfalls braucht, da wir ja auch in einer materiellen Welt leben. Doch wenn der Altruismusfaktor kleiner wird als der Egofaktor, dann, so zeigt es die Vergangenheit, gepaart mit Dummheit, wird es wohl bald Krieg geben. Es gibt gute Gründe, den 3ten Weltkrieg zu befürchten. Offenbar muss die Menschheit wieder mal vor dem Abgrund stehen, um auf zu wachen, und um mit der Ungerechtigkeit der Plutokraten, welche 94% des Weltkapitales horten, auf zu räumen. Verifizierung ist hier zu finden: http://youtu.be/-pRfGVHU_Qg  und hier: http://youtu.be/hPqXT3zg4Qk  2 Filme von Foster Gamble.
 


07. Januar 2014

Im Tagebuch unseres Gründers Beatus gibt es neue Einträge, er scheint einen guten Arzt gefunden zu haben im Unispital Basel.
Ebenso wurde der Gesundheitsblog auf den neuesten Stand gebracht.
Diverse Beiträge sind verbessert und/oder aktualisiert worden.

Modelle der Konfliktbewältigung   wurde komplett neu gestaltet. (Die Schlacht im Waschaus...)


Auf der Hauptseite wurden folgende politisch wichtige Themen platziert.


  https://www.campact.de/ttip/appell/teilnehmen/ Das geplante TTIP zwischen der EU und den USA dient den Interessen der Konzerne und nicht uns Bürger/innen, bitte unterzeichnen Sie Petition.

  Unser Weltfinanzsystem ist eine Moerdergrube.pdf  Wer mehr als das Weltdurchschnittsnettoeinkommen von 13'000 bis 15'000 Euro Lohn entgegennimmt, ist mitverantwortlich für das frühere Sterben anderer Menschen!

  Wer weniger Verdient, lebt weniger lange: Google-Link zu den Studien.

  Anke Domscheit-Berg bei Anne Will im Gespräch   Absolut Skandalös, wie Schweizer Bürger von der Hochfinanz über den Tisch gezogen werden

  http://youtu.be/8R0GQ9AoviY   Oskar Lafontaine: Papst Franziskus hat Recht. Diese Wirtschaft tötet.

  http://youtu.be/Qr8qpgF_E1Y   Rockefeller, Rothschild, Carnegie, Harriman, Morgan, Schiff und Warburg sind die Plutokraten, ihnen gehört 90% des Weltkapitals:

  Direktlink zu unserer neue Politik-Seite:   Die weltweit problematische Politik 

  Der Schlüssel für eine bessere Welt heisst Bewusstsein: http://youtu.be/lkZcHJKMWE4


23. Dezember 2013

Die neuen Statistiken für das Jahr 2013 sind fertig gestellt: Statistiken, Verzeichnisse und Zahlen 2013.
Wir freuten uns sehr an den hohen Besucher/innen-Zahlen.


21. Dezember 2013

Die Startseite Klicken Sie hier um zur Startseite zu kommen. wurde aktualisiert. Der Header wurde ins Impressum unter "Wer wir sind" verschoben.

Das Tagebuch von Beatus wurde aktualisiert.

Die Seiten Klicken Sie hier wenn Sie wissen möchten wer wir sind und was wir tun.... und Glauben ohne zu Lügen wurden auf den neuesten Stand gebracht.

Die Seite Die problematische Politik wurde komplett neu gestaltet.

Wir arbeiten an einer neuen Seite zum Thema Weltethos. Wir möchten hier aufzeigen, was es braucht für eine friedvolle, gerechte Weltgemeinschaft wo alle dieselben Chancen haben, ihre Bedürfnisse zu erfüllen.


28. Oktober 2013

Das Tagebuch von Beatus wurde aktualisiert.


06.10.2013

Das Tagebuch von Beatus wurde aktualisiert. Mit diversen Links zum Thema Sterben und Leben.
 


24.09.2013

Die Seite  Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten. wurde überarbeitet, damit die einzelnen Themenbereiche, welche sich immerhin in über 80 Seiten fassen, besser gefunden werden können.

 


13.09.2013

Der Krankheitsblog von Herrn Beatus Gubler auf www.streetwork.ch/kreuzweg.html wurde von Raphael überarbeitet und aktualisiert.
Er dachte, die Überschrift: Wie Krankenkassen unrentable Patienten töten wäre eigentlich besser......  und es sollten alle Aktionäre welche daran verdienen in der Öffentlichkeit blossgestellt werden. Allein schon zur Genugtuung für alle die in Altersheimen versorgten, mit Tabletten ruhiggestellten alten Menschen.


11.09.2013

Die Seite  Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten. wurde neu gegliedert, damit die einzelnen Themenbereiche, welche sich immerhin in über 80 Seiten fassen, besser gefunden werden können.


31.08.2013

Neu, das Tagebuch von Beatus, seit 20 Jahren in hunderten von Seiten in einer Schublade im alten Bodenseeschrank, nach vielem überreden konnten wir ihn dazu bringen, es doch auf der Webseite fortzusetzen,  ist jetzt am 31. August 2013 eröffnet worden. Nicht rückwirkend, doch wird die Zukunft seines Schreibens auch die Vergangenheit spiegeln. Seine Lebendigkeit trotz seiner behindernden Krankheit ist uns oft Wunder und Rätsel gleichzeitig. Hier ist es: Tagebuch von Beatus
(Ich bin Raffi, und schreibe wieder mit bei Beatus, nach 5 Jahren Pause, und viel ehemaliger Gassenarbeit im Netz und draussen.)


23.08.2013

Der Krankheitsblog von Herrn Beatus Gubler auf www.streetwork.ch/kreuzweg.html wurde überarbeitet und aktualisiert.
Mit spektakulären neuen Erkenntnissen. Es wäre sogar eine Heilung möglich, wenn es nicht an den nötigen finanziellen Mitteln fehlen würde.
Darum steht im Gesundheitsblog weiterhin ein Gesuch um finanzielle Unterstützung, damit Herr Beatus Gubler zu einer angemessenen Behandlung kommt.
Die Grundversicherung seiner Krankenkasse würde ihn nicht unterstützen, obwohl es sich bei den anstehenden Behandlungen um klassische medizinische Eingriffe handeln würde.  Warum dies so ist, können sie im Gesundheitsblog lesen. Es gibt 2000 seltene Krankheiten, Mastzellerkrankungen gehören dazu, und sind schwer zu diagnostizieren.


07.09.2013

Wir fordern die sofortige Einstellung der Verfolgung von Herrn Snowden.   wurde hinzugefügt als Link.

Die weltweit problematische Politik  wurde überarbeitet und es wurden Texte sowie Links hinzugefügt.

 


01.08.2013

Mein Gesundheitsblog wurde aktualisiert: www.streetwork.ch/kreuzweg.html

Die Seite über Naturheilmittel www.streetwork.ch/natur.html wurde überarbeitet und um Quercetin erweitert.


27.05.2013

Neu entstanden ist die Sektion Politik: Die problematische Politik  mit zahlreichen Berichten, nicht nur um die Drogenpolitik, sondern ganz allgemein. Auf der Seite Politik sind auch zahlreiche Links zu finden zu Hilfs und Beobachtungsorganisationen betreffend Gerechtigkeit und Fairness. Vom Beobachter bis zum Infosperber. Denn es darf nie geschwiegen werden, Missstände dürfen nicht in die Verdrängung fallen, sie müssen solange auf dem Tisch bleiben, bis sie bereinigt sind und alle Beteiligten daraus gelernt haben. Diverse You-Tube Filme sind ebenfalls eingelinkt auf der Politikseite. Natürlich sind wir unserem Credo, nicht nur zu kritisieren, sondern auch Verbesserungsstrategien aufzuzeigen, auch im Thema Politik treu geblieben.

Die Startseite wurde neu überarbeitet.
Die Eingangsseite mit den Links zu Politik, Beratung, Texten, Ratgebern und Beiträgen von Aussteigern wurde überarbeitet.

Wir arbeiten daran, dass die Webseiten auch für alternative Browser wie Firefox, Opera und Chrome in einer angenehmen gut lesbaren Darstellung studierbar sind. Wir können nun mit einer eigenen Prüfstation im Netzwerk die Kompatibilität nach Umstellungen gleich überprüfen.


25.04.2013

Mein Krankheitsblog auf www.streetwork.ch/kreuzweg.html wurde überarbeitet und aktualisiert.
Mein Steckbrief: Beatus Gubler, wer ich bin  wurde aktualisiert auf allen Projektseiten.
Die Befreiungstheologie wurde auf allen Projektseiten höher gewichtet und eingelinkt.

 


27.03.2013

Die Seiten   Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.   Klicken Sie hier wenn Sie erfahren möchten was es neues gibt auf unseren Seiten....  und  Klicken Sie hier um zur Startseite zu kommen.  und 
Gesundheitsblog von Beatus Gubler  wurden überarbeitet.

Der Eingangstext wurde angepasst an unsere erweiterte Werteausrichtung in:

Seit 1998 auf der Basis von anthroposophischen und befreiungstheologischen Werten:
Soziale Gewalt und Drogenprävention sowie Arbeit für soziale Gerechtigkeit.
Gestützt und getragen von der gewaltfreien Kommunikation von Marshall Rosenberg
 
Den Geist, Liebe und Gerechtigkeit ist das, was Heil bringt und gute Früchte trägt.

 


11.03.2013

Auf der Seite  Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.  hat es einige neue und aktualisierte Beiträge, welche mit Neu auf der linken Seite markiert sind.

 


03.03.2013

Es gibt einen neuen Beitrag zum Tode von Stephané Hessel:  Eine Streitschrift, warum unser Land im Sumpf steckt.  gibt es in der Sektion Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.
Ein Film auf You Tube von Erich Fromm über das Normal sein. Erich Fromm. Erich Fromm über den angepassten Menschen.  gibt es in der Sektion Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.    Des Weiteren habe ich diverse Überarbeitungen vorgenommen. Der Gesundheitsblog von mir wurde aktualisiert, zu finden auf der Hauptseite.

 


04.02.2013

Wir haben ein neues Essay über den Satz von Joschua veröffentlicht. Jenseits von kirchlicher Zensur. Den wir bemühen uns, uns der Wahrheit anzunähern, und nicht Illusionen. Der Satz: Richte nicht, auf dass Du nicht gerichtet werdest, ist einer der oft missbrauchten Sätze, um aus Gläubigen brave Sklaven zu machen. Was er wirklich bedeutet, erfahren Sie hier:  Richte nicht....

 


28.01.2013

Neue Themen wurden auf der Eingangsseite Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten. eingebaut. Politische Themen gehören immer mehr zu unseren Arbeiten. Da die Drogenproblematik nur auf Politischer Ebene dauerhaft verbessert werden kann. Dass es eine Drogenproblematik gibt in unserem Land, ist ohnehin Hausgemacht, liegt an unserer rückständigen Verfassung, welche nicht Gerechtigkeit und Schutz als oberstes Ziel hat, sondern Gewinnmaximierung und dass diese Gewinne nach oben in die Hände einer Minderheit fliessen. Obwohl dies verrückt und übertrieben klingt, man braucht bloss die Strukturen hinter den schönen Fassaden unseres Landes zu untersuchen, und die Tatsachen werden offenbar. Das reichste Land der Welt hat die höchste Suizidrate der Welt, nicht nur bei den Jugendlichen, sondern berücksichtigt man auch die Abgänge durch Exit und Dignitas, auch bei den Erwachsenen. Die Schweiz wird über die Lobbyisten von den 300 mächtigsten und reichsten Firmen der Welt regiert, welche sich in den Händen von ca. 50 Familien befinden. Sie haben Ihre Hauptsitze in Gstaad, Davos und St. Moritz. Sie sind befreundet mit Nationalräten, Bundesräten, Ständeräten, u.s.w. Sie gehen im Bundeshaus ein und aus, angeblich um wirtschaftlich zum Wohle unseres Landes betragen zu wollen. Diese Strukturen wären eigentlich gar nicht so übel, wenn da nicht der grosse Missbrauch und die Korruption wäre, welcher verursacht wird durch die von den Multimilliardären erzeugte existentielle Not, die Existenzangst. Sie ist der Nährboden für Bestechlichkeit, Käuflichkeit, Korruption, und den Wahn, so schnell als möglich mit Geld, Gold und Erfolg in eine höhere Opferkaste mit Erstklasskrankenkasse auf zu steigen. Die Oligarchie ist Realität geworden. Die Demokratie verkommt zur Fassade. Doch noch ist der Kampf für soziale Gerechtigkeit nicht verloren. Die Menschheit lässt sich nicht nochmals versklaven. Die Oligarchien haben nichts aus der Geschichte gelernt. Sonst wüssten sie, dass sie keine Zukunft haben. Der Volkszorn kocht. Eine Organisation nach der anderen entsteht. Organisationen welche eine neue Welt bauen. Einige dieser Organisationen, mit welchen wir vernetzt sind, haben wir nun auf der Seite Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten. eingelinkt. Vor allem diejenigen, welche Gewaltfrei und durch ausüben von schützender Macht (Wortdefinition siehe Marshall Rosenberg: Link zu M. Rosenberg) statt mit brachialer Gewalt, an dieses Ziel kommen möchten.

Beatus Gubler und Mitwirkende Projekte Streetwork Basel

 


17.01.2013

Der Gesundheitsblog wurde weiter überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht, Danke für die vielen Anfragen.  Gesundheitsblog von Beatus Gubler   Auf unserer Tochter Webseite, dem Kulturprojekt www.baerenfelserstrasse.ch haben wir den Bärentanz mit Bildern und einem Kurzfilm illustriert. Im Bereich Kulturlinks erfährt auf der  www.baerenfelserstrasse.ch der Basler, wo was läuft im Union, der Kaserne und anderen Kulturprojekten. Wie immer alles auf Non-Profit Basis, und alles gestaltet von mir und meinen Kollegen und Freunden, welche ehrenamtlich an den Webseiten mitwirken. Auch Dank an Christian Vontobel, welcher uns für die Bärenfelserseite jeweils mit den aktuellen Kulturinfos versorgt. ( www.mozaikzeitung.ch )

Obwohl wir alle Kosten selber decken, und alle Einnahmen durch Spenden und vom Buch Sucht und Sehnsucht in die Projekte zurückfliessen lassen, gemäss unserer Direktive und unserem Grundsatz des Teilens, sind wir froh um jeden Zustupf durch eine Spende. Wer das tun kann und möchte, trotz der gegenwärtig harten materialistischen Zeiten, kann dies hier tun: Spenden und Beiträge  Bitte schreiben Sie, ob die Spende für die hohen Arztkosten (Siehe Gesundheitsblog) meiner Behinderung ist, welche ich zum Teil selber tragen muss, oder ob der Obolus für die Streetwork-Projekte bestimmt ist. Wir brauchen Dich noch, schrieb kürzlich eine nette ältere Dame aus Deutschland, Du musst weiterleben. Sie schickte mir 25.- Euro, obwohl sie selber Rentnerin ist. Mit mir würden eventuell die ganzen Streetwork-Projekte sterben, da wir noch keinen Nachfolger gefunden haben. Und obwohl es schon schlimmer war, gesundheitlich steht mir das Wasser immer noch bis zum Hals.

Neue Themen wurden auf den Streetwork-Seiten eingebaut:
Turboentzug, was sagt der Bundesrat dazu: Curia Vista   
Naja, nicht immer das Beste, der Bundesrat kennt ja die Probleme des Volkes am wenigsten.....
Dr. Andre Weismann bringt den raschen Entzug in die Schweiz.     Ein Segen für Krebskranke und Schmerzpatienten, bei denen Obiate nichts mehr nützen, weil sie sich an diese gewöhnt haben.


Neue Themen wurden auf der www.baerenfelserstrasse.ch  eingebaut:
Alternative Nachbarschaftsprojekte:

http://neustartschweiz.ch/node/244 

http://www.lifecircle.ch/

 


09.01.2013

Der Gesundheitsblog wurde weiter überarbeitet.
Am 1. Januar war das treffen mit der neuen Streetwork-Formation, Sitzung, Besprechung, Ideenwerkstatt, u.s.w. Ebenfalls führten wir Gespräche mit einem Engagierten Sozialdiakon betreffend Nachfolger, Fusion mit einem anderen Projekt, u.s.w. Im Vordergrund steht weiterhin die Eröffnung einer Diskussionsgruppe um Ideen und Konzepte aus zu tauschen, sowie Erfahrungen im sozialen sowie Streetwork-Bereich.

Gesundheitsblog von Beatus Gubler

 


01.01.2013

Wir wünschen allen Menschen ein gesegnetes, gesundes und im Kampf für soziale Gerechtigkeit ein erfolgreiches neues Jahr.

Gesundheitsblog von Beatus Gubler


11.12.2012          

Die Seite Wahrheiten, die keiner wahrnehmen will. wurde komplett überarbeitet.

Die Haupt-Seite Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten. wurde um einen Film erweitert. Trauerarbeit, der Schlüssel zum wahren selbst. Ein Film auf You Tube.

Hier gibt es noch die aktuellen Informationen zu meinem Gesundheitsblog:  Gesundheitsblog von Beatus Gubler

 


01.12.2012

Detaillierte Infos zu Pseudoaids.

Eine neue Krankheit geht um die Welt. Sie ist praktisch gleich im Verlauf wie AIDS, aber es ist kein AIDS-Virus vorhanden, und die Helfer-T Zellen bleiben intakt.
Die Krankheit ist nicht ansteckend, geht querbeet durch alle sozialen Schichten, die Ursache ist noch unbekannt. So wie es bei mir aussieht, könnte mich diese Krankheit erwischt haben. Ich wurde von 2 Personen aus dem medizinischen Bereich darauf aufmerksam gemacht, insbesondere als diese meine bisherigen Untersuchungsberichte studierten. Auch bei mir ist seit bald 18 Jahren die Ursache unbekannt. Was noch aussteht ist die Möglichkeit eines Morbus Fabry, diese Möglichkeit fand ich nach langem suchen und vergleichen der bisherigen Testresultate.
Ob ich mich irre oder die Ärzte den Test bisher noch nicht gemacht haben, wird sich zeigen. Ich habe die Ärzte gestern per EMail angefragt.

Am 16. August berichtete 20 Minuten von einem Anstieg der Sterberate in der Westschweiz um 21% in den vorangegangenen 3 Monaten. Ursache unbekannt. An was diese Menschen starben, wurde nicht bekannt gegeben. Das Bundesamt für Statistik schweigt sich aus. Viele Informationen erhalte ich von Freunden welche im Health-Care Bereich arbeiten oder mit Ärzten gut befreundet sind. Auch in der Schweiz und Deutschland soll es zunehmende Fälle geben welche in dieses Krankheitsschema passen, nicht nur in Thailand, China, Vietnam oder Taiwan.
Gegenwärtig schweigt man über die Fälle in Europa sowie darüber, ob es einen Anstieg gibt der Betroffenen.

Folgende Seite wurde also überarbeitet: Mit weiteren spannenden neuen Erkenntnissen. die Osteoporose-Behandlung hat begonnen.
Für alle mit Pseudo-HIV und Stoffwechselerkrankungen sicher auch sehr informativ:  Gesundheitsblog

Offenbar gab es ein Missverständnis zum Thema Reichtum, da ich mich, und andere Schreiber der Streetwork-Seiten zu wenig klar ausgedrückt haben. Das haben wir nun auf den entsprechenden Webseiten mit folgendem Kommentar korrigiert:

Anmerkung des Autors:
Es gibt Menschen, welche denken ich hätte etwas gegen Reiche, Millionäre, u.s.w. Das ist ein Missverständnis. Wir haben nie etwas gegen Menschen. Jeder Mensch ist gleich viel Wert und des Respekts würdig. Aber wir haben etwas gegen Verhaltensweisen, welche andere Menschen töten können. Der Grund, warum Reiche, Millionäre und Milliardäre Strategien anwenden um ihre Bedürfnisse zu erfüllen, welche schädlich sind, liegt an unserer Verfassung. Denn unsere Verfassung garantiert leider noch nicht jedem Bürger in Würde leben, seine Bedürfnisse zu erfüllen, und in Würde sterben zu können. Die einzige Möglichkeit diese Sicherheit haben zu können, ist möglichst Reich zu sein. Wäre unsere Verfassung, unsere Werte, dem Menschen ein gerechter Garant für Würde und Schutz, ein Beschützer, eine Garantie für ein Sinnerfülltes Leben in grösstmöglicher existentieller Sicherheit, wäre jeder Reichtum völlig überflüssig. Und es würde keiner es als nötig erachten, Millionen an zu häufen ohne zu teilen.. So sprach ein Reicher zu mir:  Zeig mir ein Land mit einer Verfassung, welche mir garantiert, auch ohne Reichtum mich frei entfalten zu können, und auch in Würde Leben und Sterben zu können, gut versorgt zu sein wenn ich krank bin, und ich würde sofort dort hinziehen, und bis auf einen Notgroschen meinen Reichtum teilen. Es ödet mich an, Reich zu sein, aber das einzige was mir ein Leben in Sicherheit und Würde garantiert auf diesem Planeten, ist dieses Scheissgeld.  Beatus Gubler.


09.11.2012

Folgende Seite wurden überarbeitet: Mit spannenden neuen Erkenntnissen. die Osteoporose-Behandlung hat begonnen. 
Gesundheitsblog  von Beatus Gubler.
Für alle mit Pseudo-HIV und Stoffwechselerkrankungen sicher sehr informativ.


05.11.2012

Folgende Seite wurden überarbeitet:

Gesundheitsblog


01.11.2012

Folgende Seiten wurden überarbeitet:

Eine Zwiesprache mit dem unbekannten bekannten Christus.

Wer wir sind

Worte von Rudolf Steiner

Gesundheitsblog


27.09.2012

Die
Klicken Sie hier um zur Startseite zu kommen., und die Seite  Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.  sowie die Seite Gesundheitsblog wurden überarbeitet.


31.08.2012

Die Klicken Sie hier um zur Startseite zu kommen., die Seite  Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.  sowie die Seite Gesundheisblog und Kreuzweg  wurde überarbeitet.


28.08.2012

Die Startseite sowie die Seite Gesundheisblog und Kreuzweg  wurde überarbeitet.


08.08.2012

Die Seite Klicken Sie hier wenn Sie wissen möchten wer wir sind und was wir tun....  , die Startseite sowie die Seite Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.  wurde überarbeitet.


05.08.2012  Die Seite  Klicken Sie hier wenn Sie wissen möchten wer wir sind und was wir tun....   wurde überarbeitet.


05.08.2012

Es gibt neue Links auf der Artikelseite Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten. (Eingang anklicken) unter anderem zum sehr guten Beobachter Artikel  Drogenkonsum sollte straffrei sein, aber es braucht Regeln. Drogenexperte Van der Linde spricht mit dem Beobachter.  sowie zum  Schwarzer Peter, Verein für Gassenarbeit.  und  Eve and Rave (Bietet Drogentests an....)  u.s.w. sowie  http://www.saferparty.ch/allgemein.html   Wenn schon konsumieren, dann wenigstens ohne sich zusätzlich zu gefährden......


03.07.2012

Die Webseiten wurde heute auf den neuesten Stand gebracht. Die Hauptseite, die Seite Kreuzweg und News wurden überarbeitet.


20.06.2012

Wegen der grossen Nachfrage mussten wir nun auf 3 Servern verfügbar werden. Auf:     www.streetwork.ch    www.streetworkbasel.ch    www.sozialworks.ch
Der Beitrag: Eine Zwiesprache mit dem unbekannten bekannten Christus  wurde komplett erneuert.  Link
Wir haben unsere neue Direktive veröffentlicht auf unseren Webseiten sowie auf You-Tube über eine kontrollierte Kokainabgabe an Abhängige.


20.05.2012

Wir haben die Seite Wer wir sind überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht.


20.04.2012

Wohin in Basel wurde überarbeitet. Wir arbeiten an einem Kontakt mit dem schwarzen Peter, und haben von aussen eine kleine Reportage gemacht.
Ebenso wurde Andere Projekte überarbeitet. Auf meiner gesundheitlichen Seite geht der alte Müll weiter, nicht viel Neues, ausser das warten auf Resultate und einen Sponsor oder eine Stiftung welche mich unter die Fittiche nimmt, bis ich wieder voll da bin.


15.04.2012

Es gibt neue Informationen im Gesundheitsblog um unseren Gründer und Webmaster Beatus Gubler. Anonyme Telefonanrufe mit wohlwollenden Informationen. Weiter geht die Suche nach einem Geldgeber, Sponsor, Mäzen, welcher die Operation und anschliessende Rehabilitation möglich macht.
Die Chancen stehen gut, auch wenn es nicht einfach wird. Es ist lediglich eine Frage des Geldes. Es liest sich spannender als ein Roman, doch es ist Realität um Leben und Tod. Um 1 bis 2 Jahre mit sehr viel Kosten bis zum Ableben oder um 20 bis 30 Jahre mit guter Lebensqualität und einmalig mittleren Kosten.


31.03.2012

Ein Bissiger Beitrag, aber ein Volltreffer.  Die einzige Wahrheit, die keiner wahrnehmen will.   Als letztendliche Konsequenz einverleibt, angenommen und umgesetzt, würde sie die Welt retten. Von Silvio.


04.02.2012

Diverse Webseiten wurden auf den neuesten Stand gebracht.


22.01.2012

Ich bin wieder Zuhause, die Operation war am 16.01.2012. Es sieht gut aus, bin auf dem Heilungsweg. Die Schmerzen sind besser geworden, aber immer noch happig. Alles weitere an Schwierigkeiten kann im Gesundheitsblog nachgelesen werden.
Das Buch geht an Bibliotheken und Private, es beginnt anzulaufen.
Ein ehrenamtlicher Aussendienstmitarbeiter wird kommende Woche vielleicht mithelfen.


11.01.2012

Die Seite mit meiner  Krankenkasse  ist aktualisiert worden. Ob sich etwas geändert hat? Ich bin mir noch nicht sicher.
Nach meiner Ops werde ich die Abrechnungen prüfen.

Das Buch Sucht und Sehnsucht ist aus dem Druck gekommen, dank rt5-Basel war es realisierbar, diesmal mit einer grossen Auflage arbeiten zu können.
Die offizielle Buchvernissage war am 7. Januar 2012 gegenüber dem Cafe Spitz bei der Helvetia-Statue.  ( Bild: www.baerenfelserstrasse.ch/images/officialis.jpg )


21.12.2011

Die Seite wie die Krankenkasse mit mir umgeht ist aktualisiert worden. Mit einem Geldgeber, welcher Finanzen in soziale Gerechtigkeit, Gewalt und Drogenpräventionsarbeit, und in das neue Buch Sternenzauber investieren möchte, wäre vieles einfacher. Und ich hätte die Finanzen um die anstehende Ops, welche mich wieder richtig zu Kräften kommen lassen würde, durch zu ziehen. Magdalena hat mich besucht, was für eine Powerfrau, und hat die Hauptseite gleich überarbeitet.

Das Buch Sucht und Sehnsucht ist aus dem Druck gekommen, dank rt5-Basel war es realisierbar, diesmal mit einer grossen Auflage arbeiten zu können.
Gestern habe ich für die wichtigsten Empfänger die ersten 100 Bücher bei der internen Buchvernissage entgegen nehmen können. Die offizielle Buchvernissage findet am 7. Januar 2012 in der Nähe der Bärenfelserstrasse statt.


09.12.2011

W
ir haben anonyme Drohanrufe erhalten. In einem wurde mit einer Pistole leer abgedrückt, sozusagen als Warnung. Auf der Hauptseite nehme ich Stellung dazu. Die Seite wie die Krankenkasse mit mir umgeht ist aktualisiert worden.
Es gibt Tage, da wünsche ich mir den Tod, das ich über die Schwelle gehen darf, und erst mal keine Leiden mehr tragen muss, keine Schmerzen, keine Drohungen und keine Arroganz mehr ertragen muss. Manchmal sind Menschen wie Raubtiere, und sie wissen es nicht einmal. Doch sie werden noch viele Leben haben, um das wieder zu korrigieren was sie falsch gemacht haben, da bin ich mir sehr sicher. Und das werden dann sehr, sehr schwierige Wege sein.


08.12.2011
 

Im Gesundheitsblog aktualisiert am 08. 12. 2011 ist die Einsprache zu sehen. Vorher konsultierte ich noch die Rechtsberatung des Basler Sozialversicherungsgerichtes.
Die Webseiten für Spendenbeiträge wurde überarbeitet und neu gestaltet.  Spenden und Beiträge.


03.12.2011

Im Gesundheitsblog aktualisiert am 03. 12. 2011 beantwortet unser Gründer und Leiter laufend die vielen Emailanfragen
betreffend seiner Gesundheit und informiert über Tests, Untersuchungen und was gerade läuft.
Heute war  ein Schreiben im Briefkasten, worin die CSS das zweite Gesuch, genannt "Wiedererwägungsgesuch" ebenfalls Ablehnt.
Wahrscheinlich wünschen die mir dort alle den Tod, den nur gesunde Patienten bringen Geld.
Kürzlich erfuhr ich, dass es die CSS gar nicht mehr gibt, die angebliche Fusion mit den 3 anderen Krankenkassen fand kurz vor Ihrem Konkurs statt. Viele wurden entlassen, teilte mir am Telefon die ehemalige CSS Mitarbeiterin mit.


02.12.2012

Da mein Facebook Konto missbraucht wurde von einer mir nicht bekannten Drittperson, ebenso wie damals das Netlog-Konto, habe ich es vorübergehen deaktiviert und all
e Passwörter geändert. Wahrscheinlich werde ich es löschen und ein neues Konto eröffnen. Aber diesmal bei Google. Mit Google Books habe ich bereits Verträge, und ich wurde nie über den Tisch gezogen. Google ist nun dabei ein eigenes soziales Netzwerk aufzubauen. So wie Facebook, aber mit weniger oder gar keiner Werbung.
 


01.12.2011

Im Gesundheitsblog aktualisiert am 01. 12. 2011 beantwortet unser Gründer und Leiter laufend die vielen Emailanfragen
betreffend seiner Gesundheit und informiert über Tests, Untersuchungen und was gerade läuft.
Heute war das Treffen mit dem Anwalt des Gewerkschaftshauses Unia und Sp. Sowie ein Telefonat mit der CSS.
Veilleicht kommt die Sache zu einem guten Ende, wenn nicht, geht es leider vor Gericht weiter.
Denn ich will Leben, und nicht vegetieren. Hält die CSS die Versprechnungen aus der TV-Werbung?


29.11.2011

Mein Gesundheitsblog Gesundheitsblog wurde aktualisiert.  Wir erwarten eine Kontaktaufnahme der CSS. Wer mich unterstützen möchte, kann direkt mit der CSS Kontakt aufnehmen, via Email oder Telefon, und dort seine Haltung zu dieser Zahlungsverweigerung kundtun.

Gruss Beatus Gubler


24.11.2011

Mein Gesundheitsblog Gesundheitsblog wurde aktualisiert.  Wir haben eine gute medikamentöse Therapie gefunden, damit ich wieder mehr Lebensqualität haben und Gewicht zunehmen kann, doch die Grundversicherung zahlt diese nicht. Wir haben ein Gesuch gestellt, dennoch bleibt die Krankkasse CSS stur. Ohne dieses Medikament werden die Folgekosten höher sein, und ich werde früher im Pflegeheim landen, doch sehen Sie selbst in meinem Gesundheitsblog unter Details.

Gruss Beatus Gubler


14.11.2011

Mein Gesundheitsblog Gesundheitsblog wurde aktualisiert.  Wir haben eine gute medikamentöse Therapie gefunden, damit ich wieder mehr Lebensqualität haben kann, doch die Grundversicherung zahlt diese nicht. Nähere Informationen gibt es unter unter Details.

Gruss Beatus Gubler

 


27.09.2011

Mein Gesundheitsblog Gesundheitsblog wurde aktualisiert.

Gruss Beatus Gubler


16.09.2011

Die Seiten Spenden und Beiträge  sowie mein Gesundheitsblog Gesundheitsblog wurde aktualisiert.
Es ist nun einfacher auch vom Ausland Spenden an die Streetworkprojekte zu überweisen.
Mein 2 Rad Velo konnte ich zugunsten eines 3 Rad Velos Verkaufen.

Gruss Beatus Gubler


04.09.2011

Die Hauptseite wurde aktualisiert.
Es fällt mir immer wieder auf wie gut dass es tut wieder Zuhause sein zu können und nicht im Spital sein zu müssen.

Gruss Beatus Gubler


03.09.2011

Hallo zusammen, im Gesundheitsblog gibt's neues (Ich muss auf ein Dreiradvelo umsteigen), sowie auf der Hauptseite haben wir Aktualisierungen gemacht. Alle Flyer sind verteilt, und die 4te Buchauflage wird bald verfügbar sein.

Gruss Beatus Gubler


27.08.2011

Anmerkung des Autors:
Es gibt Menschen, welche denken ich hätte etwas gegen Reiche, Millionäre, u.s.w. Das ist ein Missverständnis.
Der Grund, warum Reiche, Millionäre und Milliardäre so sein müssen, liegt an unserer Verfassung. Denn unsere
Verfassung garantiert leider noch nicht jedem Bürger in Würde leben, seine Bedürfnisse zu erfüllen, und in Würde sterben zu können.
Die einzige Möglichkeit diese Sicherheit haben zu können, ist möglichst Reich zu sein. Wäre unsere Verfassung, unsere Werte, dem
Menschen ein gerechter Vater, ein Beschützer, eine Garantie für ein Sinnerfülltes Leben in grösstmöglicher existentieller Sicherheit, wäre
jeder Reichtum völlig überflüssig. Und es würde keine Millionäre geben.


Hallo Freunde, Bekannte und Unbekannte... Danke für die vielen Emails.
Habe heute meinen Gesundheitsblog aktualisiert, damit die vielen Emailanfragen auch eine Antwort erhalten wie es mir geht.
Der Anlass der "Round Table 5 Basel"  ging gut über die Bühne, und es wird eine vierte Buchauflage geben. Fühle mich immer noch schwach, doch dazu mehr im Gesundheitsblog. Wäre froh Gott besser dienen zu können, so wie früher, doch er weiss was er macht, er macht keine Fehler, er ist der Beste der Besten. Ich bin der Schüler, ich verstehe viel nicht, noch nicht, aber ich nehme meinen Weg an. Die Welt da draussen ist zum Teil sehr übel. Die Reichen und Mächtigen toben sich zum Teil aus auf dem Rücken der Schwachen, beuten aus und Unterdrücken, während andere unter ihren Entscheidungen nur noch Leiden und Leiden und Leiden. Doch all das Gute welches ebenfalls geschieht, dürfen wir nicht aus den Augen verlieren, das ist wichtig.
Froh wäre ich um noch etwas finanzielle Unterstützung, denn meine finanzielle Situation und die der Streetwork-Projekte ist äusserst prekär.

Ich grüsse euch alle und wünsche euch einen guten Wochenstart, Euer Streetworker Beatus Gubler.


23.07.2011

Wir haben ein ca. 9 bis 11 Jahre altes Mädchen, welches den Eindruck machte zuhause nicht Kindgerecht behandelt zu werden, der dafür zuständigen Jugendschutzbehörde gemeldet, damit sich ein einfühlsamer Sozialarbeiter die Hintergründe mal genauer anschauen kann.
Unsere Flyer sind von der Druckerei gekommen, und sie sind wirklich gelungen. Gegenwärtig bin ich dabei den Versand zu bewerkstelligen, doch der Briefkasten ist zum Glück nicht weit von meiner Wohnung entfernt. Wer ein paar Flyer bei sich, in seinem Geschäft oder an einer sonst dafür geeigneten Stelle auslegen möchte, kann diese bei mir anfordern. domain@streetwork.ch

Ich bin froh um jeden Tag wo ich wieder etwas Streetwork-Arbeit machen kann, auch wenn es nur wenig ist. Gruss an alle, Beatus


21.07.2011

Hallo Liebe Streetwork-Besucher und Besucherinnen.

Danke für die vielen Emails und Anfragen betreffend der Gesundheit unseres Projektgründers und Webmasters Beatus Gubler. Aufgrund der vielen Anfragen haben wir einen extra Gesundheitsblog erstellt, wo ihr alle auf dem laufenden gehalten werdet wie es unserem Allrounder geht.

Es gibt noch mehr Gutes zu berichten. Wie Ihr auf der Hauptseite vielleicht schon gesehen habt, hat unser Buch Sucht und Sehnsucht von Beatus Gubler einen Sponsor gefunden, und er hat dem "Round Table 5 Basel" auch ein Kopierrecht und ein Vermarktungsrecht für wohltätige Zwecke erteilt. Das ist ein grosser Erfolg im Kampf gegen die Dunkelheit in dieser Welt. So kann das Buch selbstständig weiter verbreitet und kostenlos an Bedürftige abgegeben werden.

Gruss Gonzo


05.03.2011

Wir haben die Seite:
Arbeiten, Besucherzahlen und Finanzen auf den neuesten Stand gebracht.
Weiterhin verzeichnen wir von Jahr zu Jahr steigende Besucherzahlen.


04.03.2011

Hallo liebe Streetwork-Freunde und Freundinnen.

Da bin ich wieder und melde mich wieder mal. Nach mehreren Monaten Spitalaufenthalt mit Unterbrüchen und einigen nächtlichen Notfalleinweisungen.
Ich bedanke mich für die etwa 160 Emails, welche ich leider nicht alle persönlich beantworten kann. Ich bitte um Nachsicht.
Da viele gerne wissen möchten was mit meiner Gesundheit los ist, und ich an Offenheit und Ehrlichkeit glaube, Antworte ich hier mit diesem News-Blog.

Ich bin immer noch dabei eine ruhige Wohnung zu suchen und an meiner Gesundheit zu arbeiten. Die Vermieter scheinen es zu scheuen, an Menschen mit beschädigter Gesundheit eine Wohnung zu vermieten, besonders dann, wenn diese mit den Jahren vielleicht mal Rollstuhlgängig gemacht werden muss.
Von den wenigen Angeboten welche ich bis jetzt erhalten hatte, waren die meisten Wohnungen entweder Lärmexponiert oder in einem Umfeld wo man eher bewaffnet auf die Strasse gehen sollte. Das Geld, der Materialismus kommt immer noch vor der Menschlichkeit. Nicht immer und überall, aber bei den Vermieter/innen leider all zu oft. Das tut weh, so was erleben zu müssen. Einer der vielen Gründe, warum die Schweiz wohl bei den Suizidraten inzwischen auf Platz 1 vorgerückt ist.
Viele Arzttermine, viele Medikamente, eine Untersuchung nach der anderen, um rauszufinden was da mit meinem beschädigten Körper los ist. Derweil kann ich an den guten Tagen mit den Stöcken, an den schlechten Tagen mit dem Rollator die Wohnung verlassen. Zuweilen befinde ich mich in neurologischer Abklärung, und habe einige sehr unangenehme Untersuchungsreihen hinter mir. Doch das schöne in so einer Situation ist es, wenn man Freunde hat. Auch die Unterstützung der Pro Infirmis, die Dargebotene Hand und mein Hausarzt leisten beste Arbeit.  Es war ein langer Weg die Medikamente zu finden welche mein Körper nicht mit Allergien beantwortet. Auch die Ernährung gestaltet sich nicht einfach mit einer Pankreas Restfunktion von 25%. Dazu kommen neurophatische Schmerzschübe extremster Art, ein Morbus Scheuermann, eine Skoliose und eine Osteoporose mit erhöhtem Frakturrisiko. Eine fortschreitende Neurophatie mit Verlust der Taktilen Fähigkeiten in den Extremitäten, und es ist gar nicht so einfach zu sprechen oder zu Essen, wenn man zeitweise kein Gefühl in der Zunge hat, ohne ständig drauf zu beissen. Also, ein Wunder könnte ich gebrauchen, oder einen Dr. House der die Ursache findet und beseitigt.

Die Webseiten kommen leider im Moment zu kurz, und die Arbeiten am zweiten Buch "Sternenzauber" ebenfalls. Gelegentlich ist es mir noch möglich, auch mal eine persönliche Beratung zu machen, Emailen geht auch noch. Den Buchhaltungsabschluss 2010 habe ich leider noch nicht geschafft, der steht noch an, doch wir sind ohnehin weit in den roten Zahlen. Dazu kommen die vielen anderen Arbeiten an den Streetwork-Projekten welche noch aufzuholen sind.

Nun, ich habe schon andere Krisen überstanden, und wenn ich wüsste morgen wird die Welt untergehen, ich würde heute noch ein Bäumlein Pflanzen.

Also, liebe Streetwork Freunde und Freundinnen, es grüsst euch Beatus Gubler Streetwork Basel.

 


26.11.2010

Unsere Ernährungsseite wurde weiter ergänzt und überarbeitet. Thema Low-Carb steht natürlich weiter ganz oben in unserer Ernährungsseite. Nun ist das Thema Wasser und Salz, zwei unterschätzte Elementarstoffe im Aufbau. Bei den Pflanzenfetten mussten wir uns belehren lassen und haben natürlich nachgebessert. Auch wir waren der grossen Fettlüge auf den Leim gegangen. Seit ich Low-Carb esse, geht es mir wesentlich besser.


20.11.2010

Unsere Ernährungsseite wurde weiter ergänzt und überarbeitet. Thema Low-Carb steht natürlich weiter ganz oben in unserer Ernährungsseite.
Es kamen neue Linkverweise zu Untersuchungen und Studien sowie Buchtipps dazu, insbesondere über süchtig machenden Opioide welche in Getreide und Milch zu finden sind.


13.11.2010

Unsere Ernährungsseite wurde ergänzt und überarbeitet. Thema Low-Carb steht natürlich ganz oben. Weiter haben wir die Erfahrungen von Josef Stocker http://www.josef-stocker.de/  und die dortigen Links studiert, um unseren eigenen Erfahrungsfundus zu vergleichen. Ein Lob sei hier der umfangreichen und informativen Arbeit von Josef Stocker und Nicolaj Worm ausgesprochen.


27.10.2010

Wir brauchen für unseren Streetworker, Streetwork-Gründer und Webmaster Beatus Gubler dringend eine angemessene, rollstuhlgängige, ruhige Wohnsituation in Basel. Siehe Link: Hilfe.... Unser Webmaster braucht dringend eine rollstuhlgängige Wohnung in Basel...


24.09.2010

Es gelang uns die Ernährungsberatungsseite auf ein besseres Niveau zu bringen. Einige Selbsterfahrungen haben uns geholfen uns von Ernährungs-Extremen besser zu distanzieren.


05.09.2010

Wegen fortgesetzter Ruhestörung im Waldhof/Hechtliacker durch die Basler Verkehrsbetriebe haben wir das Projekt: www.traemlilaerm.ch ins Leben gerufen und heute die neue Webseite hochgeladen. Wenn sich genug Betroffene zusammentun, können wir etwas erreichen.


02.09.2010

Die Seite: Warum die Kassen in der Schweiz Kranke im Stich lassen müssen. wurde heute veröffentlicht. Meine Krankenkasse hat den Antrag meines Hausarztes auf eine Rückenreha abgelehnt. Was ich dabei erlebt, recherchiert und erfahren habe, spiegelt sich in dem Artikel ebenfalls wider.    


14.08.2010   

Anmerkung des Autors:
Es gibt Menschen, welche denken ich hätte etwas gegen Reiche, Millionäre, u.s.w. Das ist ein Missverständnis.
Der Grund, warum Reiche, Millionäre und Milliardäre so sein müssen, liegt an unserer Verfassung. Denn unsere
Verfassung garantiert leider noch nicht jedem Bürger in Würde leben, seine Bedürfnisse zu erfüllen, und in Würde sterben zu können.
Die einzige Möglichkeit diese Sicherheit haben zu können, ist möglichst Reich zu sein. Wäre unsere Verfassung, unsere Werte, dem
Menschen ein gerechter Vater, ein Beschützer, eine Garantie für ein Sinnerfülltes Leben in grösstmöglicher existentieller Sicherheit, wäre
jeder Reichtum völlig überflüssig. Und es würde keine Millionäre geben.


Ich war einen Monat lang in der Ita Wegmann Klinik in Arlesheim. Nach einem Systemversagen wurde ich mit 38 Puls und einem Blutdruck von 25/ 45 dort per Notfall aufgenommen. In der Klinik wurde für das erste überleben gesorgt. Ich durchlief die komplette Diagnostik, vom Sonogramm über Ct mit Kontrastmitteln bis zu diversen Blutanalysen. Nach einer Woche Zuhause dann wieder per Notfall, diesmal ins Kantonsspital Basel für 10 Tage. Es folgte eine Coloskopie und eine Gastroskopie unter Propofol. Nun bin ich wieder zuhause. Es gab einiges Auszuhalten.

Mit dem Rollator kann ich 300 Meter weit gehen, ohne Rollator 20 Meter, und die Schmerzen sind oft kaum auszuhalten. Das Aushungern meines Körpers, welcher trotz Ernährung nichts mehr aufnehmen konnte, führte unter anderem zu einem versagen der Rückenmuskulatur und dies zu temporären Bandscheibenvorfällen und Überlastungsentzündungen. Dazu gesellte sich zu dem Morbus Scheuermann durch das aushungern eine sekundäre fortgeschrittene Osteoporose. Ich wiege noch 60 Kilo (Mein Idealgewicht ist 76 Kilo) und Freunde und Freundinnen unterstützen mich so gut es geht. Da meine Krankenkasse CSS nur einen Teil der Kosten übernahm für die Wegmann Klinik, hat meine liebe Partnerin Ulrike die anderen Kosten übernommen. Diese Kosten bewegen sich im Bereich von mehreren tausend Euro. In den letzten Jahren versuchte ich 2 mal bei meiner Krankenkasse in die Zusatzversicherung hinein zu kommen, damit auch solche Kosten umfangreicher gedeckt gewesen wären. Ich wurde abgewimmelt, wenn ich jeweils am Telefon von meiner Behinderung erzählte. (Ich würde sagen da haben Sie keine Chance..... war eine der Antworten der Sachbearbeiter.)

Das der harte Materialismus in dieser Welt, welcher sich gegenwärtig in einem Spardruck gegenüber Leidenden, Alten und Kranken besonders manifestiert, unter Umständen auch mir vielleicht mal das Leben vorzeitig kosten oder es schmälern könnte, habe ich nie ganz ausgeschlossen. Wie soll es auch anders sein, wenn die Reichen immer reicher, der Mittelstand immer ärmer, die Ärmsten immer Leidender und jeden Tag bis 15'000 Kinder auf dieser Welt verhungern.

Wenn die Folgeschäden nicht zu gross sind, habe ich eine reale Chance wieder auf die Beine zu kommen. Mein Körper kann nun wieder Nährstoffe aufnehmen, da die entdeckte Pankreasinsuffizienz jetzt mit Enzymen substituiert werden kann. Ich esse nun jeden Tag Kraftfutter, mache Rückenturnübungen und versuche die Schmerzen unter anderem mit einem Tens Reizstromgerät in Schach zu halten. Schmerzmittel sind leider notwendig. Und jetzt warte ich auf meinen stationären Rehaplatz um Gewicht und Rückenmuskulatur wieder aufzubauen. Ich könnte ein Wunder dringend gebrauchen und bin natürlich offen dafür.

Also liebe Freunde und Freundinnen, habt Geduld. Es geschieht nichts in dieser Welt aus Zufall. Ich danke euch allen für eure Unterstützung und hoffe das Beste, das ich noch das zweite Buch fertig stellen, viele gute Texte für die Streetwork schreiben, und mit meiner Partnerin Ulrike noch einige gute Jahre verbringen kann.

Freunde zu haben, ist etwas vom Besten was es gibt in dieser Welt.

Und hier einer der ersten Texte welche aus dieser Zeit hervorgegangen ist: Ein Bekenntnis oder wer ich bin....

Beatus Gubler


20.06.2010

Unsere Seite:  Wie sich Menschen ernähren können um sich besser zu fühlen.   wurde überarbeitet und ergänzt am 20.06.2010, die Qualität der Ernährungshinweise konnte erheblich verbessert werden, da wir neue Erfahrungen auswerten und hinzufügen konnten. Wir haben viel positive Resonanz dafür auch aus anderen deutschsprachigen Ländern erhalten.


16.06.2010

Unter "Eine Zwiesprache mit dem unbekannten Christus" ist eine Gedankenmeditation zum Thema Christus zu finden. Wahrheitsempfinden, Geist und denken stehen hier blindem Glauben gegenüber. Und unter "Ein bemerkenswerter, aussergewöhnlicher Dialog zwischen einem Todkranken und Gott" ist ein authentischer und bewegender Dialog zu finden.


14.04.2010

Endlich konnte ich mein Essay und Bericht:  Ab wann ist Kirche Hölle, über Übergriffe in einem katholischen Kinderheim. webseitentauglich fertig stellen.
Für alle diejenigen welche Gelitten haben, eine geistig spirituelle Arbeit und Sichtweise, mit konkreten Lösungsansätzen von Betroffenen.


10.03.2010

Mein Steckbrief wurde überarbeitet, aktualisiert und verbessert. (Beatus Gubler Steckbrief )
Da viele Interesse daran zeigten, wie ich meine Spiritualität pflege, habe ich eines meiner  Mantras veröffentlicht.


09.03.2010

Die Skandale um die Schweizer Invalidenversicherung gehen weiter. Das Schweizer Fernsehen hat einen weiteren Bericht mit hohem Niveau zu der Gutachten-Praxis der Iv erstellt. Der Direktlink zum Filmbeitrag sowie weiteres Informationsmaterial ist zu finden in unserer Sektion zum Thema Invalidenrente. ( www.streetwork.ch/invalid.html ) Gleichzeitig haben wir die Seite zum Thema Invalidität überarbeitet und verbessern können.


09.02.2010

Wir haben den Jahresabschluss für das Jahr 2009 fertig stellen können. Unsere aktuellen Besucherzahlen und unsere finanzielle Situation können unter:    Arbeiten, Besucherzahlen und Finanzen  und  Spenden und Beiträge  eingesehen werden. Wir freuen uns dass wir  im Vergleich zum Vorjahr unser Defizit um ca. 10% verringern und unsere Besucherzahlen um ca. 25% steigern konnten.


06.02.2010

Auf der Seite: Texte aus den Tage und Notizbüchern von David Gubelmann. haben wir einen neuen Text von David. Eine Zwiesprache mit einem Dämon.


15.01.2010

Da wir festgestellt haben das eine steigende Besucherschaft an diesem Thema sehr interessiert ist, haben wir am Beitrag Spirituelles Heilen, Erfahrungen und Informationen. weiter gearbeitet. So konnten wir einen ersten Teil des Berichtes von Werner, welcher die Heilerinnen in der Elisabethenkirche in Basel regelmässig besucht, um sich auf seinen letzten Gang vorzubereiten, veröffentlichen. Eindrücklich, was da geschrieben steht, kann ich dazu nur sagen. Es wird sichtbar wie oft unsere Gesellschafts- und Familiensysteme einfach immer wieder versagen, worunter dann wieder die Schwächsten zu Leiden haben.


14.01.2010

Der Beitrag:  Wer war Yashuah  wurde überarbeitet.


30.12.2009

Der Flohmarkt wurde komplett überarbeitet. Wir haben 2 Nokia Mobiltelefone, diverse Uhren und eine Luxusuhr in unser Sortiment integriert.
Die Darstellung und Präsentation der Artikel wurde mit hoch aufgelösten Fotografien und einem Film erheblich verbessert.


28.12.2009

Der Beitrag:  Wie sich Menschen ernähren können um sich besser zu fühlen.  wurde überarbeitet und erweitert.
Das Thema des religiösen Vegetarismus hatte uns beschäftigt und fand seinen Platz in dieser Rubrik.

Der Flohmarkt wurde komplett überarbeitet. Demnächst werden ein paar neue Artikel ausgestellt.


04.12.2009

Die Beiträge: Etwas über den Tabak und über Antagonisten.  und  Über Minarette, Religionen und Werte.  wurden überarbeitet und erweitert.


02.12.2009

In der Seite Verzeichnis haben wir die ersten Zahlen der Besucherstatistik 2009 veröffentlicht. Steigende Besucherzahlen sind uns eine Bestätigung für unseren Einsatz. Etwas über den Tabak und über Antagonisten. 


28.11.2009

In der Sektion Wie sich Menschen ernähren können um sich besser zu fühlen. haben wir den Beitrag Was ist ein guter Arzt um eine Geschichte erweitert.
Dazu haben wir noch eine neue Rubrik eröffnet mit Notizen zum Thema Fasten und Krebs. Im allgemeinen haben wir die Qualität der Seite verbessern können.


21.11.2009

Wir haben den Beitrag: Hier entstehen unsere Arbeiten... fertig gestellt und hochgeladen.
Wir informieren darin, unter welchen Bedingungen und mit welche Möglichkeiten wir unsere Arbeit machen.


19.11.2009

Diese Woche ging der dritte Druckauftrag an unsere Druckerei, denn das Buch "Sucht und Sehnsucht" war vergriffen. Es ist ab Ende dieser Woche wieder lieferbar. Unsere finanzielle Situation hat sich in diesem Jahr weiter verbessert, unser Minussaldo ist kleiner geworden. Die Besucherzahlen sind weiter am steigen. Am 18.11.2009 konnten wir einen Jahres-Besucherrekord verzeichnen. Das Budget für den Buchdruck ist nun verbraucht, die Zahlungen für das Buch kommen schleppend bei uns an. Dennoch werden die Einnahmen die Ausgaben nicht decken können, da wir das Buch an Bedürftige kostenlos abgeben und wir viel Werbeexemplare versenden mussten. Verschiedene Präventionsprojekte haben das Buch in ihr Sortiment aufgenommen.

Meine nächste Aufgabe ist es nun, das Buch "Sternenzauber, die Biografie von David Gubelmann", fertig zu stellen. Dieses Buch sollte eigentlich vor "Sucht und Sehnsucht" erscheinen, doch das Leben und die Kreativität haben eine Eigendynamik welche nicht immer vorhersehbar ist. Da die meisten von uns stark behindert und einige auch schon gestorben sind, bleiben im Moment die meisten Aktivitäten in meiner Verantwortung. Da aufgrund meines körperlichen Zustandes mir nicht mehr soviel Zeit bleibt, vielleicht noch 2 bis 4 Jahre, beschäftigt mich auch die Suche nach einem Ort auf dem Land wohin ich mich in ein bis 2 Jahren zurückziehen kann um mich für meine Abreise vorbereiten zu können. Auch die Suche nach einem Nachfolger für die Streetwork-Projekte inklusive deren Namens und Urheberrechte werden dann ein Thema sein. Dennoch bin ich offen für die vielen kleinen Wunder die es gibt, vielleicht wendet sich einiges noch, und ich kann noch etwas länger in diesem Körper bleiben. Es wäre nicht das erste mal dass ich so etwas erleben würde. Dennoch muss ich zugeben, dass ich auch schon eine gewisse Neugier auf das "Danach" in mir wahrnehmen konnte.

Heute hatte ich ein interessantes Treffen mit einigen freischaffenden Künstlern im "Unternehmen Mitte" in Basel. Es fanden interessante Gespräche und ein reger Austausch statt. Themen waren vor allem das künstlerische Wirken und soziale Gerechtigkeit. Es wurde mir wieder mal klar wie viel Kraft in der Spiritualität, der Kunst und der Poesie zu finden ist. Meine Streetwork-Arbeiten und meine Publizität haben mir zuweilen den Spitznamen "Der brotlos Berühmte" eingebracht, was mich immer wieder zum lachen bringt. Doch bin ich Autor, Künstler und Streetworker und kein Geschäftsmann, und zudem Behindert. Geld erschien mir immer als ein notwendiges Übel, war aber nie mein Ziel.

Wir haben aus der Öffentlichkeit wiederholt positive Kritik erhalten, in welcher die Ästhetik, die Gestaltung und die konsequente Werbefreiheit unserer Webseiten gelobt wurde.


07.11.2009

Wir haben den Beitrag: Über Minarette, Religionen und Werte. überarbeitet.
Wir haben den Beitrag: Die Seite für sich streitende Eltern und Kinder. weiter überarbeitet und der Beitrag erfreut sich wieder grosser Beliebtheit.

Auf der ganzen Webseite haben wir die CSS Klassen-Formatierungen entfernt und wieder durch klassisches Html ersetzt. Die CSS seitenübergreifenden Formatierungen haben sich nicht bewährt, waren Störungsanfällig und stellten eine Sicherheitslücke dar. Auf unseren Webseiten ist jede Seite noch Handarbeit und keine CSS Massenware. Ausserdem bringt klassisches Html den Vorteil, dass aufgrund der Kompatibilität auch Personen mit älteren Browsern und Rechnern die Webseiten fehlerlos ansehen können.

Einige Hardwaredefekte, das notwendige aufrüsten auf Windows 7 und die erste Buchauflage haben dieses Jahr einiges an Kosten mit sich gebracht. Dank der finanziellen Unterstützung, unter anderem von Ulrike Rose Spanisberger, werden wir trotzdem in diesem Jahr über die Runden kommen. Auch den anderen Organisationen und Privatpersonen, welche hier nicht genannt werden möchten, sei hier gedankt für ihre Unterstützung.


01.11.2009

Wir haben den Beitrag: Über Minarette, Religionen und Werte. veröffentlicht.


30.10.2009

Wir haben das Navigationssystem auf den neuesten Stand gebracht. Damit sich auch Menschen mit wenig Interneterfahrung trotzdem gut zurechtfinden auf unseren Seiten.
Ein Pfeil auf der linken Seite zeigt jetzt immer an, in welcher Sektion sich der/die Besucher/in befindet.


23.10.2009

Wir haben die Seiten:
Gefühle die Sprache unserer Bedürfnisse.
Etwas über den Tabak und über Antagonisten.

weiter überarbeitet.


20.10.2009

Wir haben die Seiten:

Etwas über den Tabak und über Antagonisten.
Wer war der jüdische Rabbi Jeschua

weiter überarbeitet.

Derweil freuen wir uns weiterhin über steigende Besucherzahlen.
Besonders die Auseinandersetzung mit dem Thema Christus stösst auf grosses Interesse. Was mich persönlich freut, bin ich doch fasziniert von diesem Mann.
Darum möchte ich hier noch auf eine grosszügige und umfangreiche Studienquelle hinweisen: http://www.anthroposophie.net/peter/Christus/christus.htm


16.10.2009

Wir haben die Seite: Etwas über den Tabak und über Antagonisten. heute aufgeschaltet.

Derweil freuen wir uns über eine Besucheranstieg unserer Webseiten.
Auf unserem Server www.streetwork.ch verzeichnen wir eine Zunahme von 20% und auf unserem Server www.streetwork-verlag.ch eine Zunahme von 100%.


15.10.2009

Es wurden folgende Seiten überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht:

www.sozial-portal.ch  Das sich im Aufbau befindliche neue Sozialportal.
www.sozial-portal.ch/finanz.html  Über unsere Finanzierung.
www.streetwork.ch/verzeichnis.html  Das Gesamtverzeichnis meiner Arbeiten von 1998 bis 2009


10.10.2009

Hier gibt es 2 neue Meditationen: Gebetsmeditationen für Ausgegrenzte.


02.10.2009

Ich habe am Bericht über spirituelles Heilen weiter gearbeitet. Zu finden unter dem Link: Spirituelles Heilen, Erfahrungen und Informationen.
Die Einleitung zu diesem heiklen und vorsichtig angegangenen Thema ist soweit fertig gestellt. Es freut mich dass diese Seite, obwohl diese sich im Aufbau befindet, schon so gut besucht wird. Dies wird mir ein Ansporn sein, baldmöglichst, wenn meine Gesundheit es erlaubt, daran weiter zu arbeiten.


21.09.2009

Wir haben unsere Abstimmungsparole zum Thema "Zusatzfinanzierung der Iv durch die Mehrwertsteuer" veröffentlicht.


19.09.2009

In der Rubrik Tipps aus der Naturmedizin.  gibt es einen neuen Beitrag für Leberkranke.
Der Beitrag Wie man Alkohol problemlos aus Kräuterauszügen entfernen kann. wurde fertiggestellt.


19.08.2009

In der Rubrik Tipps aus der Naturmedizin.  gibt es einen neuen Beitrag über die Kräutermixtur Schwedenbitter.


14-16.08.2009

Wir haben die Webseiten www.streetwork.ch und www.streetwork-verlag.ch auf Codierungsfehler und die Abwärtskompatibilität bis Windows Explorer 6.0 überprüft. Wir haben einige autogenerierte Codefehler beseitigen können und die Webseiten sind jetzt auch mit alternativen Betriebssystemen und älteren Browsern gut einsehbar. Wir verzichten dabei bewusst auf Schnickschnack und überflüssige Verzierungen.


06.08.2009

Die Seite: Worte des Dalai Lama wurde überarbeitet und mit einem Kommentar versehen, welche eine Verbindung zu Wilhelm Reich und Alexander Lowen herstellen.


03.08.2009

Unser erstes Buch ist fertig. Es befindet sich im Druck und ist ab dem 9.8.2009 lieferbar. Link: www.streetwork-verlag.ch 
Direkter Link zum Buch: www.streetwork-verlag.ch/sucht_sehnsucht.html 


25.07.2009

Der Beitrag "Wie sich Menschen ernähren können um sich besser zu fühlen." wurde überarbeitet und ergänzt am 25.07.2009


23.07.2009

Wir haben für unser Buchprojekt "Sucht und Sehnsucht, wenn du mit einer Droge aufhören willst" die Isbn-Nummer angefordert. Sobald wir
die Nummer haben, werden wir die Titelmeldung absenden und das Buch geht in den Druck. Das Buch wird in unserem Eigenverlag www.streetwork-
verlag.ch erscheinen. Das Buch erhielt gute Kritiken von Fachpersonen, welche ein Vorexemplar lesen durften. Direktlink zum Buch:
www.streetwork-verlag.ch/buch.html 


19.07.2009

Der Beitrag "Wie sich Menschen ernähren können um sich besser zu fühlen." wurde überarbeitet und ergänzt am 19.07.2009


12.07.2009

Der Beitrag "Wie sich Menschen ernähren können um sich besser zu fühlen." wurde überarbeitet und ergänzt am 12.07.2009


28.06.2009

Der Beitrag "Wenn Du mit einer Droge aufhören willst.." wurde überarbeitet.

In der Sektion "Über die missbrauchte Iv und missbrauchte Invalide." hat es einen neuen Beitrag zum Thema: "Verdrängen und Disimulation, ein
Phänomen...."


07.03.2009

Den Beitrag  "Über die missbrauchte Iv und missbrauchte Invalide."  konnte ich nun endlich fertig stellen. Der Artikel hat mir sehr zu
schaffen gemacht, denn ich kenne mehrere Personen welche davon betroffen waren, und viele welche deswegen Nachts nicht mehr Schlafen können.
Dieser Bericht ist geschrieben für meinen verstorbenen Kamerad Marcel, welchem die Invalidenrente 7 Jahre vorenthalten wurde. Für meine
verstorbene invalide Kameradin Jaqueline, welcher die Existenzangst zu gross wurde, so dass sie nur in den Drogen ihren Frieden finden konnte,
und für all die anderen welchen zu unrecht die ihnen zustehenden Leistungen vorenthalten werden.


05.02.2009

Der Beitrag  "Wie sich Menschen ernähren können um sich besser zu fühlen." wurde weiter bearbeitet. Es wurde Sanddorn und Granatapfel
hinzugefügt.


30.01.2009

Der Beitrag  "Wie sich Menschen ernähren können um sich besser zu fühlen." wurde aktualisiert und weiter überarbeitet.


14.01.2009

Am Beitrag  "Tipps aus der Naturmedizin." haben wir weiter gearbeitet und eine Selbsterfahrung mit Sanddorn und Weintraubenkernöl
hinzugefügt. Auf unserer Suchmaschinenseite haben wir 3 Webcams von Basel eingelinkt. Die Startseite haben wir wieder mit einem neuen
Hintergrundbild ergänzt, um Auge und Sinne etwas zu verwöhnen.


07.01.2009

Am Beitrag  "Gefühle und Bedürfnisse, eine Aufklärungsarbeit.  Im Aufbau Stand 07.01.2009" haben wir weiter gearbeitet.
Die Startseite haben wir wieder mit einem neuen Hintergrundbild ergänzt, um Auge und Sinne etwas zu verwöhnen.


05.01.2009

Der neue Beitrag: Entschuldige Dich nie...   (Dieser neue Beitrag ersetzt den Artikel: Gedanken über Angst, Scham und Schuld...)
Beinhaltet einige Beispiele für eine konstruktive, lebensbejahende, gewaltfreie Kommunikation. Der Artikel ist am entstehen und die ersten
Früchte meiner Arbeit können bereits eingelesen werden. Mit Dank an Mahatma Gandhi und Marshall Rosenberg für die wertvollen Impulse zu diesem
Thema.


04.12.2008 - 30.12.2008

Wir haben zum Jahresbeginn ein neues Sozialportal eröffnet unter www.sozial-portal.ch  
Dazu wurde für die Finanzierung unserer Projekte eine eigene Seite erstellt: www.streetwork.ch/finanz.html 
Unser Flohmarkt wurde ausgebaut, es kommen noch einige Artikel dazu: www.streetwork.ch/flohmarkt.html 
Die Webseitenqualität konnte im allgemeinen verbessert werden, wie wir an den zunehmenden Seitenbesuchsstatistiken feststellen konnten.
Die Metatags der einzelnen Seiten wurden grösstenteils überarbeitet, damit die Suchmaschinen unsere Angebote differenzierter finden und anbieten
können. Die vielen Anfragen zu meiner Person und meinen Projekten haben mich dazu bewogen, eine eigene Seite dafür zu erstellen welche unter
www.streetwork.ch/http://www.beatusgublerbasel.ch zu finden ist.


29.11.2008

Der Beitrag Zitate und Sprüche zum nachdenken und etwas Poesie. wurde um weitere 14 Zitate von Max Frisch und Mahatma Gandhi erweitert.


 22.11.2008

Der Beitrag Zitate und Sprüche zum nachdenken und etwas Poesie. wurde um weitere 45 Zitate erweitert.


18.11.2008

Der Beitrag Zitate und Sprüche zum nachdenken und etwas Poesie. wurde um 42 Zitate erweitert.


16.11.2008

Der Beitrag Berichte über Erfahrungen mit der gewaltfreien Kommunikation. wurde heute veröffentlicht.
Design und Qualität der Webseite wurden weiter an die Bedürfnisse der Besucher/innen angepasst.


08.11.2008

Design und Qualität der Webseite wurden weiter an die Bedürfnisse der Besucher/innen angepasst.
Die Beiträge  Gruppenzugehörigkeit, wenn es Zeit wird für Dich zu gehen. und Die Selbstverantwortung wurden überarbeitet.


1.11.-7.11.2008

Design und Qualität der Webseite wurden weiter an die Bedürfnisse der Besucher/innen angepasst.
Die Beiträge Notizen eines Aussteigers..  Wie ich heute lebe und denke! sowie zahlreiche weitere Beiträge in der Eingans-Rubrik  wurden
überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht. Die steigenden Besucherzahlen und das positive Echo der Öffentlichkeit motivieren uns bei
dieser Arbeit.


28.-30.10.2008

Design und Qualität der Webseite wurden an die Bedürfnisse der Besucher/innen angepasst.
Die Beiträge Rechte, Macht, und Selbstverantwortung., Sprüche zum nachdenken und etwas Poesie., Wer wir sind  und Wer war der jüdische Rabbi
Jeschua wurden überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht.


06.10.2008

Der Beitrag  Wer war der jüdische Rabbi Jeschua  wurde überarbeitet und in der Qualität verbessert.


04.10.2008

Design und die Rubrik Wer wir sind wurden überarbeitet und angepasst.


28.09.2008

Es entstand ein neuer Beitrag unter: Ob Arbeitsplatz oder Gruppenzugehörigkeit, wenn es Zeit wird für Dich zu gehen.
   


 02.05.2008

Wir sind umgezogen an unsere neue Adresse und haben nun auch wieder einen eigenen Lagerraum um wieder einen neuen Flohmarkt zu eröffnen. Der
Umzug hat viel Geld gekostet, jedoch war er notwendig da am alten Ort die Miete zu sehr erhöht wurde und die Wohn und Arbeitsbedingungen immer
schlechter wurden. Endlich können wir wieder an unserer Webseite sowie am Verlag und dessen Bucharbeiten weiter Arbeiten.


24.03.2008

Wir haben eine neue Informationsseite erstellt mit den wichtigsten Telefonnummern in Basel: Die wichtigsten Telefon Notrufnummern für die Stadt
Basel.


24.03.2008

Der Beitrag  Wohin in Basel, mit Tips und Adressen von Anlaufstellen, Treffpunkten, Taglohnbetrieben und Selbsthilfegruppen.  wurde komplett
überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht.


22.03.2008
 
Am Beitrag  "Gefühle und Bedürfnisse, eine Aufklärungsarbeit.   Im Aufbau Stand 22.03.2008"  wurde weiter gearbeitet. 


03.03.2008

Am Beitrag Drogen und ihre Wirkungsweise wurde weiter gearbeitet.


17.02.2008

Die Seite Tipps für ehemalige und Noch-Drogenkonsumenten/innen aus der Naturmedizin. wurde überarbeitet und mit dem Thema Artischocke ergänzt.


16.02.2008

Der Beitrag: Wer war der jüdische Rabbi Jeschua....   wurde weiter überarbeitet und ergänzt.


15.02.2008

Auf über 10 Seiten haben wir Überarbeitungen und Optimierungen vorgenommen. Diverse Seitentitel wurden neu gesetzt.
Diverse Schaltflächen wurden auf Hovereffekt umgestellt. Die Seite  Persönliche Rechte, Macht, und Selbstverantwortung.  wurde redigiert und
ergänzt.


12.02.2008

Auf über 30 Seiten haben wir Überarbeitungen und Optimierungen vorgenommen. Diverse Seitentitel wurden neu gesetzt.
Sämtliche ungültigen Hyperlinks wurden korrigiert oder ausgetragen. Die Suchmaschinenseite wurde neu gestaltet und mit Links zu
Übersetzungsmaschinen versehen.


10.02.2008

Der Beitrag: Wer war der jüdische Rabbi Jeschua....   wurde überarbeitet und ergänzt.


07.02.2008

Der Beitrag: Gefühle, die Sprache unserer Bedürfnisse....   wurde überarbeitet und ergänzt.


28.01.2008

Unter:  Notizen eines Aussteigers..  oder wie hast du das geschafft?  gibt es einen neuen Beitrag.



 

Klicken Sie hier um nach Oben an den Textanfang zu gelangen.       Klicken Sie hier um zur Textauswahl zu gelangen.

     
Klicken Sie hier um zur Startseite zu kommen.  
Klicken Sie hier wenn Sie wissen möchten wer wir sind und was wir tun....    
Klicken Sie hier wenn Sie erfahren möchten was es neues gibt auf unseren Seiten....  
   
Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.  
     
     
Klicken sie hier um unseren kleinen Verlag zu besuchen....    
Hier geht es zu unserem Flohmarkt.    
     
     
Hier finden Sie Adressen von anderen Sozialprojekten....    
Hier kommen sie zu den besten Suchmaschinen, Sprachübersetzer und Routenplanerseiten.